Ergebnisse zur Straßenzustandserfassung 2016 liegen vor


28. Januar 2018 - 08:21 | von | Kategorie: Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat nach 2011 auch für das Jahr 2016 wieder den Zustand der städtischen Hauptverkehrs- und Nebenstraßen ermitteln lassen, um noch besser und gezielter auf dringende Sanierungsbedarfe reagieren zu können. Dabei wurden, wie bereits 2011, sämtliche Hauptverkehrsstraßen auf einer Messlänge von rund 259 Kilometern und Nebenstraßen von rund 223 Kilometer untersucht. Eingeteilt in fünf Zustandsklassen, wobei Klasse 1 für die beste, Klasse 5 für die schlechteste Einstufung steht, ist bei Betrachtung des Gesamtnetzes eine Verbesserung gegenüber den vorhergehenden Messkampagnen zu erkennen. Der Anteil der Zustandsklasse 5 nahm seit 2011 sehr deutlich um 9,5 Prozent ab. Bei den Zustandsklassen 1, 2 und 4 ist eine leichte Zunahme zu erkennen. Entscheidend für die Einteilung der Straßen in die jeweilige Klasse sind insbesondere die Ebenheit (z. B. Spurrinnen) und Substanzmängel (Netzrisse, Flickstellen, Oberflächenschäden). Der Magistrat hat den Bericht in seiner letzten Sitzung im Dezember 2017 zur Kenntnis genommen.

Verkehrsdezernentin Dr. Barbara Boczek erläutert die weiteren Ergebnisse: „Für das Hauptstraßennetz zeigt sich insbesondere in der Zustandsklasse 5 (stark sanierungsbedürftige Straßen) eine sehr deutliche Verbesserung gegenüber den Jahren 2006 und 2011, was ein Resultat der in den letzten Jahren durchgeführten Sanierungs- und Erhaltungsmaßnahmen und der zusätzlich zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel ist. Zudem erhöht sich der Anteil in den guten bis mittelmäßigen Zustandsklassen, insbesondere in Zustandsklasse 3. Im Nebenstraßennetz zeigt sich eine sehr geringe Zustandsveränderung. Bei gleichzeitiger geringer Abnahme in der Zustandsklasse 1 erhöht sich die Zustandsklasse 5. Daraus lässt sich eine geringfügige Verschlechterung des Oberflächenzustandes des Nebenstraßennetzes feststellen. Zusammenfassend ist seit der letzten Erfassung eine sehr deutliche Verbesserung des Zustandes der Hauptverkehrsstraßen, bei einer nur geringen Verschlechterung der Nebenstraßen ersichtlich.“

Für die 501,5 Kilometer Gesamtstraßennetz lassen sich folgende Einstufungen festhalten: Zustandsklasse 1 (Mindestqualität bei der Abnahme von neu hergestellten oder neuwertig sanierten Verkehrsflächen) 21,1%, Zustandsklasse 2 (Erste kleinere Schäden erkennbar) 21,8%, Zustandsklasse 3 (Schäden erkennbar) 16,9%, Zustandsklasse 4 (größere Schäden erkennbar, Erhaltung in den nächsten 3 Jahren notwendig) 15,8%, Zustandsklasse 5 (stark ausgeprägte Schäden, Erhaltung spätestens in 1 – 2 Jahren notwendig) 23,7%.

Die Straßenzustandserfassung 2016 war in dieser Form bereits die vierte Erfassung des Hauptverkehrsstraßennetzes und die dritte Erfassung des nachgeordneten Netzes im Stadtgebiet der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Die nächste Zustandserfassung ist für das Jahr 2021 vorgesehen. Dabei sollen dann sämtliche Hauptverkehrs- und Nebenstraßen sowie sämtliche Nebenflächen untersucht werden. Verkehrsdezernentin Dr. Boczek abschließend dazu: „Diese Ergebnisse dienen als wichtiges Steuerungsinstrument im Erhaltungsmanagement. Die notwendige Fortschreibung der Daten garantiert in ihrer Auswertung den optimalen Mitteleinsatz mit größtmöglichem Nutzen.“

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: ,