Merck stärkt mit neuer Anlage Position im OLED-Geschäft – Investitionsvolumen von rund 30 Millionen Euro


8. September 2016 - 07:29 | von | Kategorie: Wirtschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

MerckMerck hat am Mittwoch (07.08.2016)  in Darmstadt seine neue Produktionsanlage für OLED-Materialien eröffnet. Nach 14-monatiger Bauzeit werden in dem rund 3.600 Quadratmeter großen Gebäude nun hochreine OLED-Materialien zur Anwendung in modernen Bildschirmen und Beleuchtungssystemen hergestellt. Mit einer Investitionssumme von rund 30 Mio € ist die Anlage eine der größten Einzelinvestitionen, die Merck in den letzten Jahren am Standort Darmstadt getätigt hat. Die Anlage ermöglicht eine Verfünffachung der Produktionskapazität, kann dabei allerdings schrittweise hochgefahren werden. Bis 2018 will Merck einer der führenden Anbieter von OLED-Materialien sein und alle für OLED-Displays notwendigen chemischen Materialien aus einer Hand liefern. Dabei profitiert das Unternehmen von seiner Erfahrung im Geschäft mit Flüssigkristallen, in dem Merck weltweit führend ist. Die Investition in die neue Anlage erfolgt somit im Hinblick auf das strategische Ziel von Merck, seine führende Position bei Displaymaterialien nachhaltig zu sichern.

Quelle: Merck KGaA

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen