Broschüre für das Ehrenamt in der Schuldnerberatung


4. September 2016 - 11:04 | von | Kategorie: Soziales | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Ob im kulturellen oder sozialen Bereich, ob beim Sport oder aktuell bei der Aufnahme und Integration von geflüchteten Menschen: Ohne die Bereitschaft vieler Menschen, sich ehrenamtlich und unentgeltlich in ihrer Freizeit zu engagieren, wäre das gemeinsame Zusammenleben in der Wissenschaftsstadt Darmstadt weitaus schwieriger. Aus diesem Anlass ist für das Projekt „Ehrenamtliche in der Schuldnerberatung“, das in gemeinsamer Trägerschaft von Freiwilligenzentrum (Paritätischer Wohlfahrtsverband) und Wissenschaftsstadt Darmstadt durchgeführt wird, die Broschüre „Freiwillig engagiert in der Schuldnerberatung und Wohnungssicherungsstelle der Stadt Darmstadt“ erstellt worden, die zum einen den Werdegang des Vorhabens darstellt und zum anderen die Projektarbeit aus Sicht von Ehren- und Hauptamtlichen beschreibt.

Die Sozialdezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Barbara Akdeniz, hat am Freitag (26.08.16) die Ausarbeitung gemeinsam mit Sarah Diedrichs (Projektkoordinatorin), Tom Schüler (Freiwilligenzentrum) und Thomas Zipf (Abteilungsleiter Schuldnerberatung und Wohnungssicherung) im Neuen Rathaus der Öffentlichkeit vorgestellt: „Das gemeinsame Projekt ‚Ehrenamtliche in der Schuldnerberatung‘ des Freiwilligenzentrums und der Wissenschaftsstadt Darmstadt ist ein erfolgreiches Beispiel dafür, wie Ehrenamtliche geworben, geschult und begleitet werden können. Es hat bereits gezeigt, dass das Ehrenamt das Hauptamt nicht ersetzen, es aber sinnvoll unterstützen und ergänzen kann. Damit das Zusammenspiel zwischen hauptamtlicher Arbeitsweise und Engagement von Ehrenamtlichen funktioniert, setzt die Auswahl, Schulung und Begleitung der Freiwilligen voraus, dass die professionellen Beraterinnen und Berater einen umfangreichen Einblick in ihre tägliche Arbeit gewähren. Dazu gehört auch die Offenheit gegenüber neuen Ideen von Ehrenamtlichen in Bezug auf die Arbeitsweise und deren gleichzeitige Unterstützung. Gemeinsam wird die Zusammenarbeit im Projekt dann kontinuierlich reflektiert sowie weiterentwickelt und gewährleistet eine erfolgreiche Arbeit für die Schuldnerberatung der Wissenschaftsstadt Darmstadt“, betont Sozialdezernentin Akdeniz. Im Projekt „Ehrenamtliche Schuldnerberatung“ sind aktuell 20 Freiwillige engagiert.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen