Carsharing jetzt auch am Böllenfalltor


8. August 2015 - 09:35 | von | Kategorie: Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Haltestelle „Böllenfalltor“ ist einer der wichtigsten ÖPNV-Knoten in Darmstadt. Mit der neu eingerichteten Carsharing-Station hat sich die Endhaltestelle der Linie 9 an der Kreuzung von Klappacher und Nieder-Ramstädter Straße zum zweiten Multimodalitätspunkt in Darmstadt entwickelt. Denn seit kurzem können Darmstädter dort zwischen vier verschiedenen Verkehrsmitteln wählen. Nur am Hauptbahnhof ist für die Darmstädter die Auswahl an Verkehrsmitteln größer. Neben dem klassischen ÖPNV-Angebot mit Bussen und Straßenbahnen stehen dort seit dem Frühjahr ergänzend Mietfahrräder und seit Anfang Juli auch zwei Carsharing-Autos bereit.

Für den Carsharing-Anbieter book-n-drive ist die Station am Böllenfalltor die dritte neue innerhalb dieses Jahres. „In Darmstadt ist die Nachfrage nach Carsharing sehr groß. Es freut uns deshalb besonders, dass die Stadt Darmstadt und HEAG mobilo uns beim Ausbau des Carsharing Angebots mit Rat und Tat unterstützen“, lobt Martin Trillig, Prokurist bei book-n-drive, die Entwicklung in Darmstadt.

Gezielt suchen die Beteiligten Stadt Darmstadt, HEAG mobilo und book-n-drive nach Standorten, an denen bereits öffentliche Mobilitätsangebote existieren, so dass man leicht zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln wechseln kann. Denn dies steigert deutlich den Nutzen. „Die Argumente für ein eigenes Auto werden durch solch intelligente Verknüpfungen immer weniger“, unterstreicht Udo Mielke, Geschäftsführer von book-n-drive.

Darmstadts Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke begrüßt das neue, erweiterte Angebot. „Wenn wir unsere Straßen entlasten wollen, brauchen wir attraktive Alternativen zum Auto; Multimodalitätspunkte wie der am Böllenfalltor sind ein wichtiger Baustein dabei. Geeignete Standorte dafür zu finden, ist aufgrund der räumlichen Gegebenheiten nicht immer ganz einfach, hier am Böllenfalltor ist sie idealtypisch gelungen“.

Fahrgäste fahren günstiger

Insbesondere für Fahrgäste sieht HEAG mobilo-Geschäftsführer Matthias Kalbfuss die neue „Vierfalt“ als großen Vorteil: „Mietfahrräder und Carsharing-Autos decken die Bereiche ab, wo wir mit Bussen und Bahnen nicht hinkommen. ÖPNV-Nutzer profitieren daher von dieser neuen Form von Anschlussmobilität – nicht zuletzt wegen der günstigeren Konditionen, die sie erhalten“.

Um das Bewusstsein für die verschiedenen Verkehrsmittel zu stärken und auf die Angebote an Mietfahrrädern und Carsharing-Autos hinzuweisen, wird die HEAG mobilo in Kürze alle Stationen in Haltestellennähe auch in der Linienverlaufsanzeige in Bussen und Bahnen anzeigen. Auch in den Umgebungsplänen, die an den Haltestellen Orientierung geben, werden sie demnächst verzeichnet sein.

Neben einer Station am Mercksplatz und in der Kasinostraße wurde Anfang Juli zudem die erste Carsharing-Station in der Nachbarstadt Griesheim eröffnet. Das book-n-drive-Netz in Darmstadt umfasst aktuell 54 Station mit rund 90 Autos, vom kleinen CityFlitzer bis zum Transporter für den Umzug.

Quelle: HEAG mobilo GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen