Elisabethenstift wird Akademisches Lehrkrankenhaus


10. Juli 2013 - 14:43 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Elisabethenstift DarmstadtDas Agaplesion Elisabethenstift erhält den Status eines anerkannten Akademischen Lehrkrankenhauses. Die schon seit Jahren bestehende enge Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt a. M. – beispielsweise über die Lehrtätigkeit der Chefärzte sowie die Anerkennung des Zentrums für Geriatrische Medizin als Akademische Lehreinrichtung – wurde jetzt ausgeweitet.

Ab dem Wintersemester 2013/2014 ist das Krankenhaus mit seinen Kliniken befugt, Studierende der Medizin im letzten Ausbildungsjahr in die praktische Medizin am Krankenbett – flankiert von Seminaren und Lehrveranstaltungen – einzuführen. Bis zu 12 Studierende können von dem Angebot im Agaplesion Elisabethenstift Gebrauch machen. Nach den letzten Abstimmungsgesprächen zwischen der Geschäftsführung des Krankenhauses, Vertretern der Chefärzte und dem Dekanat der Universitätsklinik Frankfurt wurden die notwendigen vertraglichen Grundlagen gelegt.

Am Lehrangebot sind die Kliniken für Innere Medizin, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Orthopädie, Unfallfallchirurgie und Sportmedizin, Geriatrie, Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie sowie die Anästhesie-Abteilung einbezogen. Koordinierender Arzt am Agaplesion Elisabethenstift wird PD Dr. med. Mathias Pfisterer sein. Durch die jahrelange Ausbildung von Studierenden an seiner Klinik und die engen Kontakte mit der Universität Frankfurt ist er für die neue Aufgabe bestens vorbereitet.

Die Einbeziehung des Agaplesion Elisabethenstift in die studentische Lehre und Ausbildung stellt ein wichtiges Bindeglied zur jüngeren Mediziner-Generation dar. Darüber hinaus verspricht sich das Krankenhaus hiervon auch eine Steigerung seiner Attraktivität als künftiger Arbeitgeber für Berufseinsteiger/-innen.

Agaplesion Elisabethenstift
Das Agaplesion Elisabethenstift vereint medizinische und pflegerische Kompetenz. Das Evangelische Krankenhaus – mit knapp 400 Betten das zweitgrößte Krankenhaus in Darmstadt – besteht aus den Kliniken für Innere Medizin, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin, Geriatrie (mit Geriatrischer Tagesklinik) und Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (mit Gerontopsychiatrischer und Psychiatrischer Tagesklinik sowie Psychiatrischer Institutsambulanz). Zudem stehen für die medizinische Versorgung das Zentrum für Anästhesie, OP und Schmerztherapie, die Interdisziplinäre Intensivstation, das Magen-Darm-Zentrum, das Darmzentrum, das Schilddrüsenzentrum, das Pneumologische Zentrum, das Zentrum für Hospiz- und Palliativversorgung, die Abteilung für Radiologie, das Schlaflabor und die Interdisziplinäre Notaufnahme zur Verfügung. Des Weiteren ist eine Belegabteilung für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde vorhanden.

Im Medizinischen Versorgungszentrum arbeiten spezialisierte Arztpraxen unterschiedlichster Fachrichtungen kooperativ mit den stationären Versorgungsstrukturen des Krankenhauses zusammen. Das Elisabethen-Hospiz trägt zur würdigen und schmerzfreien Versorgung von Menschen an deren Lebensende bei. Die Diakoniestation – Ambulante Pflege gehört mit ihren über 40 Mitarbeitern zu den erfahrensten und traditionsreichsten Anbietern ambulanter Pflege und individueller Hilfe in Darmstadt. Die Einrichtung Wohnen & Pflegen gibt älteren Mitmenschen entweder auf Zeit oder auch auf Dauer ein Zuhause. Sorgenfrei und sicher wohnen und leben im Alter können Seniorinnen und Senioren in der Seniorenresidenz Mathildenhöhe.

Das Agaplesion Elisabethenstift wird von drei Gesellschaftern getragen: DER AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft (60 Prozent), dem Elisabethenstift (20 Prozent) und dem Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt (20 Prozent). Das Agaplesion Elisabethenstift verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Agaplesion gAG
Die Agaplesion gemeinnützige Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 2002 gegründet, um christliche und soziale Einrichtungen vor Ort zu stärken und zukunftsfähig zu gestalten. Zu dem Gesundheitskonzern gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 29 Krankenhäuser mit über 6.400 Betten, 31 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit mehr als 3.000 Plätzen in der Pflege und zusätzlich 800 Betreuten Wohnungen, drei Hospize, 16 Medizinische Versorgungszentren, sieben Ambulante Pflegedienste und eine Akademie. AGAPLESION bildet zudem an 16 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden rund 500.000 Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive Beteiligungen betragen über eine Milliarde Euro.

Quelle: Agaplesion Elisabethenstift gemeinnützige GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,




Kommentar verfassen