Wissenschaftsstadt Darmstadt entscheidet sich gegen Maikäferbekämpfung


5. Februar 2010 - 07:38 | von | Kategorie: Pressemitteilung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Nachdem das Land Hessen für seinen Waldbestand entschieden hat, keinen Chemikalieneinsatz zu Maikäferbekämpfung durchzuführen, verzichtet auch die Wissenschaftsstadt Darmstadt aus ökologischen und finanziellen Gründen auf die Bekämpfung des Waldmaikäfers.

Im Jahr 2009 wurde von der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt das Waldmaikäfervorkommen im Hessischen Ried untersucht: Der Befalls ist insbesondere im Pfungstädter und Darmstädter Wald mit mittleren Dichten um 26 und 22 Engerlingen pro Quadratmeter zwar sehr hoch, eine erfolgversprechende Bekämpfung des Waldmaikäfers wäre aber nur mit dem massiven Einsatz von Chemikalien möglich. Dabei sind aufgrund des Wirkungsspektrums dieser Mittel negative Konsequenzen für Vögel und Insekten nicht ausgeschlossen. Die Kosten der Maikäferbekämpfung im Darmstädter Westwald würden sich auf rund 80.000 Euro belaufen.

Quelle: Stadt Darmstadt – Pressestelle – Pressedienst

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen