«Russland wird untergehen» – Maynat Kurbanova im Gespräch


1. Dezember 2008 - 07:34 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die tschetschenische Journalistin Maynat Kurbanova rechnet in der Dezember-Ausgabe des Darmstädter Studentenmagazins darmspiegel mit der russischen Regierung ab. Sie zweifelt keinen Tag daran, dass sich Tschetschenien von Russland trennen wird: „Russland wird viele Republiken verlieren – es ist das letzte Imperium in Europa. Und es wird untergehen wie alle Imperien vor ihm.“

Während des zweiten Tschetschenienkrieges arbeitete die 34-Jährige für die „Freien Medien“ ihrer Heimat. Den Versuch, die Welt auf Kriegsverbrechen aufmerksam zu machen, bezahlte sie mit Gefangenschaft und Morddrohungen. Seit vier Jahren lebt Kurbanova nun mit ihrer Tochter in Deutschland im Exil, seit 2007 ist sie Stipendiatin der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

Wann sie nach Tschetschenien zurückkehren kann, bleibt ungewiss. „Solange die jetzigen Regierenden an der Macht bleiben, gibt es keinen Rückweg.“ Mit den „Regierenden“ meint Kurbanova Russlands Ministerpräsidenten Wladimir Putin („er hat die Macht“), Präsident Dmitri Medwedew („eine Marionette Putins“) und den tschetschenischen Präsidenten Ramsan Kadyrow („ein Mann des Kremls“). Das komplette Interview finden Sie in der aktuellen Ausgabe des darmspiegels (12/08). Das Magazin steht auch unter http://darmspiegel.de/aktuelle-ausgabe zum Download bereit.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen