Person in den Gleisen sorgt für Verspätungen

Teilen

Bei der Bundespolizei im Hauptbahnhof Darmstadt ging am Mittwoch (30.11.11) die Meldung ein, dass im Außerbereich des Hauptbahnhofes eine Person durch die Gleise laufen würde. Um eine Gefährdung der Person auszuschließen wurden um 15.55 Uhr die Gleise für den Zugverkehr gesperrt und Beamte der Bundespolizei suchten den Bereich ab. Erst als feststand, dass sich in dem Bereich keine betriebsfremde Person mehr aufhält, wurden die Sperrungen um 16.40 Uhr wieder aufgehoben.

Durch den Vorfall kam es insgesamt bei 13 Zügen zu Verspätungen, vier Züge mussten umgeleitet werden und zwei Zugverbindungen sind komplett ausgefallen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main


Teilen