Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Umsetzung der Maßnahmen zum Dieselfahrverbot: Wissenschaftsstadt Darmstadt bringt Fahrbahnmarkierungen und neuen Belag in der Hügelstraße auf | DarmstadtNews.de

Umsetzung der Maßnahmen zum Dieselfahrverbot: Wissenschaftsstadt Darmstadt bringt Fahrbahnmarkierungen und neuen Belag in der Hügelstraße auf


16. April 2019 - 15:00 | von | Kategorie: Verkehr |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

AutosWeil die Wissenschaftsstadt Darmstadt verpflichtet ist, die erforderlichen Maßnahmen zur Umsetzung des vom Land Hessen festgelegten Luftreinhalteplans und der damit verbundenen Dieselfahrverbote umzusetzen, werden ab dem 23. April 2019 in der Hügelstraße zwischen der östlichen Ausfahrt des City-Tunnels und der Kirchstraße Asphaltarbeiten inklusive Aufbringen neuer Fahrbahnmarkierungen ausgeführt. Dies wird mit Verkehrsbehinderungen verbunden sein.
Die Bauabwicklung erfolgt dabei in zwei Phasen. In der ersten Bauphase wird der Verkehr weiterhin über die Kirchstraße zum Cityring geführt. In der zweiten Bauphase erfolgt eine Umleitung zum Cityring über die Nieder-Ramstädter Straße, Teichhausstraße und Landgraf-Georg-Straße. Nach Abschluss der Baumaßnahme werden im Vorgriff zur Umsetzung des Luftreinhalteplans die Fahrbahnmarkierungen an der östlichen Ausfahrt des Wilhelminentunnels in Richtung Hügelstraße mit veränderter Fahrstreifenaufteilung aufgebracht. Während der Baumaßnahme wird der Straßenverkehr einspurig in der Hügelstraße aufrechterhalten.

Im Zuge des Luftreinhalteplans und der damit verbundenen Dieselfahrverbote müssen bis Ende Mai Straßenbauarbeiten in der Hügelstraße ausgeführt werden, damit dem Vergleich zwischen Land und der Deutschen Umwelthilfe Rechnung getragen werden kann. Um alle Maßnahmen fristgerecht umzusetzen, müssen innerhalb weniger Wochen erhebliche Bauleistungen erbracht werden. Dadurch wird es leider trotz optimaler Koordination unvermeidlich zu Behinderungen im Straßenverkehr kommen. Im Zuge der obligatorischen Arbeiten wird auch ein neues, spezielles Oberflächenmaterial verlegt, welches den Abbau von Stickoxiden ermöglicht. Dieses wirkt als Photokatalysator und wandelt in Verbindung mit dem UV-Licht der Sonnenstrahlung Stickoxide in unschädliche Nitrate um. Das Abbaupotential des eingesetzten Materials kann durch ein Monitoring der vorhandenen Messstelle der HLUG überprüft werden.

Weiterführende Informationen zur Luftreinhaltung gibt es unter https://liup.de/luftreinhaltung.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , ,