Erste Ermittlungen nach Verpuffung auf dem Weihnachtsmarkt deuten auf Fahrlässigkeit beim Wechsel einer Gasflasche

Teilen

PolizeiBrandursachenermittler der Kriminalpolizei Darmstadt haben am Montagvormittag (05.12.16) den Brandort auf dem Darmstädter Weihnachtsmarkt genauer untersucht. Zwei in dem Crêpes-Stand beschäftigte 36 und 47 Jahre alte Frauen wurden dabei verletzt. Die 36-Jährige musste zunächst zur weiteren Behandlung in einer Klinik verbleiben. Wie bereits kurz nach dem Ereignis berichtet, kommen auch die Ermittler zu dem Schluss, dass die Verpuffung beim Wechseln einer Gasflasche ausgelöst wurde. Die Ermittlungen dauern an. Der Crêpes-Stand wurde vollkommen zerstört. Umliegende Stände und zwei Anhänger wurden beschädigt. Erste Schätzungen gehen von einem Schaden von etwa 100.000 Euro aus.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen


Teilen

Schreibe einen Kommentar