Viel Andrang im Stadion – Darmstadt im Freudentaumel – Polizei muss nur wenig einschreiten


24. Mai 2015 - 21:12 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiGut vorbereitet war die Polizei auf das letzte Fußballspiel der Saison des SV Darmstadt 98 am Sonntagnachmittag (24.05.2015) vor ausverkauften Rängen. Zahlreiche Fans, darunter auch rund 2.500 Anhänger des FC St. Pauli, folgten ihren Mannschaften ins Stadion.

Bereits beim Eintreffen des Sonderzuges der FC St. Pauli Fans zeigte sich das freundschaftliche Verhältnis der beiden Fanlager. Auf dem Europaplatz wurden zusammen Fotos gemacht und man freute sich gemeinsam auf das Spiel.

Der Zulauf zum Stadion erfolgte aus polizeilicher Sicht vollkommen problemlos. Das ein oder andere Einschreiten der Einsatzkräfte wurde kurz vor Spielbeginn und nach dem Anpfiff erforderlich. Zahlreiche Lilien-Fans, die keine Karte mehr für das Spiel bekommen hatten, versuchten von außerhalb, einen Blick auf das Spielfeld zu erhaschen. Hierbei wurden auch Dächer und Bäume in Beschlag genommen.

Pünktlich zum Abpfiff wurden alle Tore geöffnet und somit auch den vor dem Stadion wartenden Fans Zugang gewährt. Binnen weniger Sekunden hatte sich der Rasen in ein blau-weißes Freudenfest verwandelt. Ausgelassen feierten Heim- und Gästefans gemeinsam Aufstieg und Klassenerhalt.

In der ganzen Stadt fanden erwartungsgemäß auch zahlreiche Autokorsos statt. Rechtzeitig wurden Autofahrer über Rundfunkwarnmeldung darüber informiert, dass mit größeren Behinderungen in ganz Darmstadt zu rechnen ist und das Stadtgebiet weiträumig umfahren werden soll.

Gegen 18.15 Uhr war die Tunnelparty im Citytunnel bereits voll im Gange. In der Spitze feierten rund 5.000 Lilien-Fans über zwei Stunden im Tunnel.

Auch das Schlossgrabenfest füllte sich nach dem Spiel schnell. Gegen 19.00 Uhr befanden sich bereits so viele Besucher auf dem Fest, dass die Zugänge aus Sicherheitsgründen geschlossen werden mussten. Zugang kann den wartenden Gästen erst wieder gewährt werden, nachdem Besucher das Fest verlassen haben. Dieses wurde den Lilien-Fans bereits im Stadion und auch im Citytunnel über Lautsprecherdurchsagen mitgeteilt. Zahlreiche Fans verweilten daraufhin noch lange im Stadion und feierten dort ausgelassen ihre Mannschaft und den historischen Aufstieg.

Zusammenfassend zeigt sich Polizeidirektor Thomas Raths, der den Fußballeinsatz führte, sehr zufrieden und lobte das vorbildliche Verhalten beider Fanlager. Gemessen an der großen Anzahl der Fans musste die Polizei nur wenig einschreiten. Bei den Einsätzen handelte es sich meist um eine Unterstützung der über 370 Ordner.

Die Polizei geht davon aus, dass die Fans noch bis in die frühen Morgenstunden feiern werden, bevor am Montag (25.05.2015) die offizielle Aufstiegsfeier auf dem Karolinenplatz stattfinden wird.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen