Baseball: Aufsteiger Stuttgart zu stark für Whippets


18. Mai 2011 - 11:11 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Von Martin Durst

Darmstadt WhippetsDas hatten sich die Darmstädter sicher anders vorgestellt als sie am vergangenen Samstag (14.05.11) auf dem heimischen Memory Field auf den Tabellenführer aus Stuttgart trafen. „Wir haben das Talent die Reds zu schlagen, aber wir haben heute unter unseren Möglichkeiten gespielt.“, musste der Trainer feststellen. Und wieder einmal war es die Defensive die Grund zur Sorge gab und somit auch verantwortlich für die beiden Niederlagen war.

Spiel 1: Whippets schlagen sich selbst

„Die Reds haben unsere Fehler in der Defensive ausgenutzt und unsere Comeback kam zu spät.“, fasste Richard Kurth das erste Spiel zusammen. Dabei hatte es so gut für die Hausherren begonnen. Nach frühem 1-0 Rückstand konnten die Whippets ihrerseits dagegenhalten und nach einem 2-Run Homerun von Marquez stand es zu Beginn des zweiten Innings 3-1 für die Hessen. Leider war es dann wieder einmal die Defensive die das Spiel aus den Händen gleiten ließ. Sechs Runs waren die Antwort der Reds und von diesem Inning sollten sich die Whippets nicht mehr erholen. Zwar konnte im weiteren Verlauf des Spiels der Rückstand verkürzt werden, aber ein Baserunning Error im letzten Spielabschnitt, den der Trainer auf seine Kappe nahm, verhinderte im Endeffekt den Ausgleich und eine Verlängerung. Die drei Doubles durch Marquez, Durst und Rühl und der Single von Kuczulaba hatten somit nur noch ergebniskosmetische Auswirkungen, änderten aber an der knappen 9-8 Niederlage nichts mehr. „Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben. Das Spiel hat Stuttgart nicht gewonnen weil sie besser waren, sondern weil wir es hergeschenkt haben.“, konsternierte der Coach im Anschluss.

Spiel 2: Big Inning der Unterschied zugunsten von Stuttgart

Wie in Spiel eins war es wieder ein defensives Katastropheninning das den möglichen Sieg für die Hausherren zunichte machte. Ein knapper 4-3 Rückstand war das Ergebnis bis zum vierten Spielabschnitt. Nik Bendlin-Kampe hatte die Whippets mit solidem Pitching bis dahin im Spiel gehalten. Den Whippets-Oldtimer schienen dann aber die Kräfte zu verlassen und nach zwei Walks wurde Runkel auf den Hügel beordert. Leider hatte auch er trotz zweier Strikeouts Probleme den Ball konstant durch die Zone zu werfen und so schafften es die Reds ohne Basehit sechs Runs zu erzielen. So war dann auch dem Trainer klar, „das unser Pitching im zweiten Spiel zu wünschen übrig ließ.“ Da half es wenig, dass Runkel im weiteren Verlauf nur noch einen Run abgab, denn die Darmstädter Offensive war unfähig das Spiel noch zu drehen. Im Endeffekt lag es aber nicht an der Offensive sondern eher erneut an der Defensive und auch am Pitching, dass auch diese Partie an Stuttgart ging.

Mit diesen beiden Niederlagen haben die Whippets zwar ein ausgeglichenes Sieg-Niederlagen-Verhältnis, aber man rutschte damit vom zweiten auf den vierten Tabellenplatz ab. Das kommenden Wochenende ist spielfrei bevor die Whippets am 29. Mai in Ladenburg bei den Romans gastieren.

Quelle: Baseball-Club Darmstadt Whippets 1992 e.V.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags:




Kommentar verfassen