„Kinder brauchen Zeit!“: Darmstadt feiert den Weltkindertag 2012


19. September 2012 - 06:02 | von | Kategorie: Jugend | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

KinderAm Sonntag, 23. September 2012 gehört Darmstadts Innenstadt den Kindern. Anlässlich des Weltkindertages 2012 werden Markt- und Friedensplatz, Weißer Turm und City-Carree zur Kinderzone. Gemeinsam mit dem CPA (Christliche Pfadfinder der Adventjugend), dem BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) und vielen weiteren Kooperationspartnern, organisiert das Jugendamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt, einen Tag ganz speziell für Kinder. „Eigentlich sollte in unserer Gesellschaft jeden Tag Kindertag sein, doch Berufs- und Alltagsanforderungen reduzieren in vielen Familien die Zeit für Kinder. Ich sehe es als unsere gesellschaftliche Aufgabe an, für Eltern und Kinder Freiräume zu schaffen, in denen sie wieder miteinander Zeit verbringen und füreinander da sein können“, so Sozial- und Jugenddezernentin Barbara Akdeniz. Der Darmstädter Weltkindertag soll daher neben Spaß auch Anregungen und Hilfestellungen für die Eltern bieten. Dafür sorgen über 50 Stände von Einrichtungen und Organisationen.

Der Darmstädter Weltkindertag ist die größte Veranstaltung dieser Art in der Region. In einem Spiele-Parcours können an einzelnen Ständen Aufgaben gelöst werden. Für alle, die sämtliche Stempel zusammen haben, gibt es am Schluss ein kleines Geschenk. Um 12 Uhr eröffnet Stadträtin und Schirmherrin Barbara Akdeniz den Weltkindertag offiziell. Davor startet um 11:30 Uhr der Ökumenische Kindergottesdienst. Ein Bühnenprogramm, das von Kindern für Kinder gestaltet wird, bietet den ganzen Tag über weitere Programmpunkte bis das Kinderfest um 18 Uhr endet.

In Darmstadt leben aktuell 24.335 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Das sind knapp 17 Prozent der Gesamtbevölkerung. Die Wissenschaftsstadt liegt damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt, der bei 13,5 Prozent liegt. „Dass wir, bedingt durch den Zuzug vieler junger Familien, einen so hohen Kinderanteil haben, freut uns als Stadt sehr. Es stellt uns aber auch vor viele Herausforderungen. Zum Beispiel, ausreichend Plätze für die Kinderbetreuung anbieten zu können“, so Barbara Akdeniz.

Jedes Jahr ist der Weltkindertag Anlass, auf die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen hinzuweisen und an die Kinderrechte zu erinnern. Diese wurden von allen Staaten der Welt unterzeichnet, außer von den USA und Somalia. Auch Darmstadts Grundschulkinder haben sich in diesem Jahr intensiv mit ihren Rechten auseinander gesetzt und Plakate zu den Kinderrechten angefertigt.

Erstmals beteiligt sich auch das Luisencenter am Weltkindertag. Katja Seiffert, neue Managerin des Darmstädter Einkaufszentrums, fand die Idee so unterstützenswert, dass sie spontan das Einkaufszentrum in der Stadtmitte zur „Straße der Kinderrechte“ machte. Am Haupteingang am Luisenplatz sind die Plakate der Grundschulkinder bis zum 22. September zu sehen. „Die zentrale Lage im Herzen der Darmstädter Innenstadt und die vielen Besucher, die täglich ins Luisencenter kommen, ermöglichen es, die Kinderrechte und die von den Kindern gestalteten Plakate einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Da mussten wir einfach dabei sein! Die Ladenstraße des Luisencenters wird somit für 10 Tage zur „Straße der Kinderrechte“, sagt Katja Seiffert.

Nähere Infos zum Programm: www.weltkindertag-darmstadt.de.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,




Ein Kommentar
Kommentar verfassen »

  1. Hallo,
    ich bin Julia und ich habe 2 Kinder!!! Ich freue mich sehr, wir sollten mehrere solche Tage nur speziel fuer Kinder organisieren!!! Die Kinder sind die Zukunft, also wir sollten uns mehr mit unseren Kindern beschaeftigen!!!

Kommentar verfassen