Schlagwort-Archive: Ricarda-Huch-Preis

Ricarda-Huch-Preis geht an die Schriftstellerin Petra Reski

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt verleiht den Ricarda-Huch-Preis 2021 an die in Venedig lebende Schriftstellerin Petra Reski. Oberbürgermeister Jochen Partsch wird der Autorin die Ehrung am kommenden Sonntag, 3. Oktober, überreichen.

„Mit Petra Reski zeichnen wir eine couragierte Kämpferin des Wortes aus, eine Kämpferin gegen die Mafia“, so OB Partsch, der auch der Jury des Ricarda-Huch-Preises vorsitzt. „Ihre Integrität als Autorin bildet sich in einer klaren und unmissverständlichen Sprache ab. Reski gehört zu den wenigen Mafia-Experten, die sich nicht einschüchtern lassen, nicht ablassen und nicht abtauchen. Sie beweist einen ganz besonderen Mut und eine bewundernswerte Haltung. Damit ist Petra Reski ein Vorbild in unserer Zeit.“ Weiterlesen

Ricarda-Huch-Preis 2021 geht an Petra Reski

Die Autorin [[Petra Reski]] erhält in diesem Jahr den alle drei Jahre von der Wissenschaftsstadt Darmstadt vergebenen und mit 10.000 Euro dotierten Ricarda-Huch-Preis.

Der Darmstädter Jury für den Ricarda-Huch-Preis 2021 gehörten Oberbürgermeister Jochen Partsch als Jury-Vorsitzender, Stadtverordnete Hildegard Förster-Heldmann (Vorsitzende des Kulturausschusses), Sandra Kegel (Literaturkritikerin der FAZ), Dr. Burkhard Bonsels vom Lions Club Darmstadt Mathildenhöhe, Dr. Astrid Mannes MdB und Daniela Wagner MdB, an. Das Preisgeld wird vom Lions-Club gestiftet. Weiterlesen

Wissenschaftsstadt Darmstadt vergibt Ricarda-Huch-Preis 2018 an Jurist und Schriftsteller Ferdinand von Schirach

Der [[Ricarda-Huch-Preis]] der Wissenschaftsstadt Darmstadt geht in diesem Jahr an den in Berlin lebenden Strafverteidiger, Schriftsteller und Dramatiker [[Ferdinand von Schirach]]. Das hat der Magistrat Anfang Juli beschlossen. Der mit 10.000 Euro dotierte Ricarda-Huch-Preis wird von der Stadt alle drei Jahre vergeben. Die offizielle Preisverleihung ist für den 3. Oktober 2018 vorgesehen.

Zuvor hatte eine Jury, bestehend aus Oberbürgermeister Jochen Partsch als Vorsitzendem, der Vorsitzenden des Kulturausschusses der Stadtverordnetenversammlung Hildegard Förster-Heldmann und der stellvertretenden Vorsitzenden Irmgard Klaff-Isselmann, der Literaturkritikerin der FAZ, Sandra Kegel, Dr. Burkhard Bonsels vom Lions Club Darmstadt Mathildenhöhe sowie die Darmstädter Bundestagsabgeordneten Dr. Astrid Mannes und Daniela Wagner, den Preisträger ausgewählt und die Auswahl wie folgt begründet: Weiterlesen

Ricarda-Huch-Preis 2015 an Barbara Honigmann verliehen

Oberbürgermeister und Kulturdezernent Jochen Partsch hat am Samstag (03.10.15) in Darmstadt die Schriftstellerin [[Barbara Honigmann]] (66) mit dem [[Ricarda-Huch-Preis]] 2015 ausgezeichnet. Während der Feierstunde in der Centralstation überreichte er den mit 10.000 Euro dotierten Preis, die Laudatio übernahm der Lyriker Hans Thill. Honigmanns Bücher seien geprägt von einem weltoffenen Blick, der Faszination für andere Lebensformen, und dem gleichzeitigen Bedürfnis, die eigene Identität zu behaupten, so die Jurybegründung zur Vergabe des Ricarda-Huch-Preises: „Eine der herausragenden Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur: Eine Schriftstellerin, die sich in ihrem literarischen Werk auf feinfühlige und tiefgründige Weise mit der eigenen Herkunft, Tradition und Geschichte auseinandersetzt“. Darmstadts Oberbürgermeister und Kulturdezernent Jochen Partsch würdigte Autorin und Werk: „Barbara Honigmanns Texte sind Reportagen, die aus den Splittern deutscher Vergangenheit und Gegenwart ein sehr persönliches Abbild der Wirklichkeit entstehen lassen. Den Hintergrund bildet die eigene individuelle und politische Erfahrung, Ergebnis ist immer ein Plädoyer für demokratisches Handeln und Toleranz. Diese Haltung ist die Grundlage, auf der alle politischen Debatten der Gegenwart geführt werden müssen, die Schriftstellerin Barbara Honigmann streitet mit den Mitteln engagierter Literatur für Weltoffenheit und Humanität“. Weiterlesen

Ricarda-Huch-Preis 2015 für Barbara Honigmann

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt zeichnet die Schriftstellerin [[Barbara Honigmann]] (66) mit dem Ricarda-Huch-Preis 2015 aus. „Eine der herausragenden Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur: Eine Schriftstellerin, die sich in ihrem literarischen Werk auf feinfühlige und tiefgründige Weise mit der eigenen Herkunft, Tradition und Geschichte auseinandersetzt“, so die Begründung der Jury. Darmstadts Oberbürgermeister und Kulturdezernent begrüßt die Entscheidung: „Barbara Honigmann ist eine Autorin, die wie nur wenige die vielen Facetten deutscher Vergangenheit und Gegenwart aus eigenem Erleben kennt. Weiterlesen

Sibylle Lewitscharoff erhält den Georg-Büchner-Preis 2013

Sibylle Lewitscharoff - Bild: Wikipedia-Benutzer Amrei-MarieDie Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verleiht den mit 50.000 Euro dotierten Georg-Büchner-Preis 2013 an die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff. Der Preis wird am 26. Oktober 2013 in Darmstadt verliehen.

Begründung der Jury
In ihren Romanen hat Sibylle Lewitscharoff mit unerschöpflicher Beobachtungsenergie, erzählerischer Phantasie und sprachlicher Erfindungskraft die Grenzen dessen, was wir für unsere alltägliche Wirklichkeit halten, neu erkundet und in Frage gestellt. Ihre Texte vertiefen und erweitern die genaue Wahrnehmung der deutschen Gegenwart in Bereiche des Satirischen, Legendenhaften und Phantastischen. Philosophische und religiöse Grundfragen der Existenz entfaltet die Schriftstellerin in einer subtilen Auseinandersetzung mit großen literarischen Traditionen und mit erfrischend unfeierlichem Spielwitz. Weiterlesen

Finanzworkshop 2012 bringt konkrete Einsparvorschläge

EuroAm Pfingstwochenende diskutierte der hauptamtliche Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt in einem Finanzworkshop konkrete Sparmaßnahmen zur weiteren Konsolidierung des Haushaltes. Hintergrund sind das Weiterverfolgen der wirkungsorientierten Haushaltskonsolidierung und die Auflagen des Regierungspräsidenten zur Genehmigung des Haushaltes 2012. „Im Mittelpunkt der Auflagen des Regierungspräsidenten steht die Vorgabe einer „Netto-Neuverschuldung Null“ im Finanzhaushalt und die Reduzierung von Aufwendungen um 14,8 Millionen Euro im städtischen Ergebnishaushalt. Der Regierungspräsident hatte hierzu konkret gefordert, dass 2,8 Millionen Euro bei den Personalaufwendungen einzusparen sind. Bei der Vorgabe zur Reduktion der Personalaufwendungen sei zwischenzeitlich der Regierungspräsident der Stadt entgegengekommen: „In Gesprächen mit der RP-Spitze wurde deutlich gemacht, dass die Einsparvorgabe bei den Personalaufwendungen in Höhe von 2,8 Millionen Euro von der Stadt nur mit betriebsbedingten Kündigungen umsetzbar ist. Wir konnten den Regierungspräsidenten davon überzeugen, dass diese Forderung daher nicht zu realisieren ist. Der RP ist an dieser Stelle den guten Argumenten der Stadt gefolgt“, so Oberbürgermeister Partsch und Stadtkämmerer Schellenberg. Weiterlesen

Sibylle Lewitscharoff als „bodenständige Erzählerin von himmelweitem Horizont“ geehrt

Sibylle Lewitscharoff - Bild: Wikipedia-Benutzer Amrei-MarieOberbürgermeister und Kulturdezernent Jochen Partsch hat am Montag (03.10.11) in Darmstadt die Schriftstellerin [[Sibylle Lewitscharoff]] mit dem Ricarda-Huch-Preis 2011 ausgezeichnet. Während der Feierstunde in der Centralstation überreicht er den mit 10.000 Euro dotierten Preis. „In diesem Jahr ehrt die Stadt Darmstadt mit den Worten der Jury `eine bodenständige Erzählerin von himmelweitem Horizont, die die ältesten Themen der Literatur und die modernen Traditionen des Romans zu einer kraftvollen neuen Synthese führt´. Mit dem Ricarda-Huch-Preis werden Schriftstellerinnen und Schriftsteller ausgezeichnet, die die Ideale der Humanität und Völkerverständigung als Werte der historisch-kulturellen Identität der europäischen Gesellschaft fördern. Sibylle Lewitscharoff ist die dritte Frau – nach Herta Müller und Hanna Krall –, die den nach der Schriftstellerin Ricarda Huch benannten Preis erhält. Weiterlesen

Ricarda-Huch-Preis 2011: Öffentliche Preisverleihung an Sibylle Lewitscharoff in der Centralstation

Sibylle Lewitscharoff - Bild: Wikipedia-Benutzer Amrei-MarieSibylle Lewitscharoff erhält den Ricarda-Huch-Preis 2011. Die Preisverleihung in der Centralstation Darmstadt beginnt am 3. Oktober um 11 Uhr mit zwei Gitarrenstücken von Mauro Giuliani und Isaac Albeniz. Um 11:15 Uhr begrüßt Oberbürgermeister Jochen Partsch die Gäste. Die Laudatio hält die Lektorin Christiane Schmidt. Nach der Preisübergabe spricht die Preisträgerin. Zum Abschluss der Veranstaltung, gegen 12:10 Uhr bringt das Gitarrenduo Marcos Flavio und Eugen Drabynka Musik von Leo Brouwer zu Gehör.

Die Verleihung des Ricarda-Huch-Preises ist öffentlich, der Eintritt ist frei.
Die Veranstaltung ist im Saal der Centralstation im dritten Obergeschoss, Im Carree.

Bild: Wikipedia-Benutzer Amrei-Marie
Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Ricarda-Huch-Preis 2011 geht an Sibylle Lewitscharoff

Sibylle Lewitscharoff - Bild: Wikipedia-Benutzer Amrei-MarieDen Ricarda-Huch-Preis 2011 der Wissenschaftsstadt Darmstadt erhält die Schriftstellerin [[Sibylle Lewitscharoff]]. Die Jury hat die Entscheidung wie folgt begründet: „Mit Sybille Lewitscharoff ehrt die Stadt Darmstadt eine bodenständige Erzählerin von himmelweitem Horizont, die die ältesten Themen der Literatur und die modernen Traditionen des Romans zu einer kraftvollen neuen Synthese führt. In Romanen wie „Pong“ (1998), „Consummatus“ (2006), „Apostoloff“ (2009) und in ihrem jüngsten Werk, „Blumenberg“, erweist sich Sybille Lewitscharoff als eine der hintergründigsten, erfinderischsten und wortgewaltigsten Charakterdarsteller der jüngeren deutschen Literatur.“ Weiterlesen