Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Menu
Kategorien
DarmstadtNews.de
Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung
Impressum | Datenschutz
Anzeige

HEAG veröffentlicht Geschäftsbericht 2021: HEAG-Konzern und HEAG beenden zurückliegendes Geschäftsjahr mit positiver Bilanz – Investitionstätigkeit dämpft Konzernergebnis leicht – Regionale Wertschöpfung steigt
23. Juli 2022 Wirtschaft

Die Jahresergebnisse der HEAG und des HEAG-Konzerns lagen trotz schwieriger Umfeldbedingungen auf einem stabilen Niveau. So lautet eine zentrale Aussage des HEAG-Geschäftsberichts 2021, den die Stadtholding am 22.07.2022 präsentiert hat. In Zahlen ausgedrückt heißt das: Der HEAG-Konzern erzielt ein Plus von 18,8 Mio. Euro (Vorjahr: 26,1 Mio. Euro), die HEAG einen Gewinn von 0,2 Mio. Euro (Vorjahr: 0,6 Mio. Euro). In die Gewinn- und Verlustrechnung der HEAG fließen unter anderem phasengleiche Beteiligungserträge von 24,0 Mio. Euro (Vorjahr: 25,6 Mio. Euro) ein, von denen 18,4 Mio. Euro auf die ENTEGA AG (Vorjahr: 20,0 Mio.) und 5,6 Mio. Euro auf die bauverein AG (Vorjahr: 5,6 Mio. Euro) entfallen. Ebenso wie die jährliche Verlustübernahme von der HEAG mobilo GmbH in Höhe von 12,8 Mio. Euro sowie Zinsaufwendungen von 4,9 Mio. Euro, die mit dem Kauf von Anteilen der ENTEGA AG in Verbindung stehen.

Der Bilanzgewinn entwickelt sich auf 13,1 Mio. Euro (Vorjahr: 13,3 Mio. Euro). Die Bilanzsumme der HEAG sinkt auf 704,5 Mio. Euro (Vorjahr: 707,3 Mio. Euro), wohingegen sich die Bilanzsumme des HEAG-Konzerns im vierten Jahr in Folge positiv entwickelt und auf 3.221 Mio. Euro ansteigt (Vorjahr: 2.944 Mio. Euro). Dies lag insbesondere an der Zunahme der Investitionstätigkeit. Für das Geschäftsjahr 2021 zahlte der HEAG-Konzern 19,1 Mio. Euro an die Wissenschaftsstadt Darmstadt, die HEAG schüttet wie im Vorjahr 0,4 Mio. Euro an die Sparkasse Darmstadt aus. 2021 ist es der Stadtholding gelungen, die regionale Wertschöpfung um 15 Mio. auf rund 836 Mio. Euro zu erhöhen. Zum Jahresende hat der HEAG-Konzern 3.168 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vorjahr: 3.104) beschäftigt.

Leistungen der Daseinsvorsorge aufrechterhalten
„Die Unternehmen der Stadtwirtschaft stehen aktuell und standen auch im Jahr 2021 vor großen Herausforderungen. Gleichwohl hat die ENTEGA AG die erneuerbaren Erzeugungskapazitäten ausgeweitet und mit umfangreichen Digitalisierungsinvestitionen für Darmstadt und Südhessen begonnen. Die bauverein AG hat 2021 abermals neuen Wohnraum geschaffen, um der angespannten Marktlage entgegenzuwirken, und Bestandsgebäude energetisch saniert. Die in Summe geleisteten Investitionen in den Standort Darmstadt haben das Konzernergebnis leicht gedämpft“, begründet Jochen Partsch, Vorsitzender des HEAG-Aufsichtsrates und Oberbürgermeister, die Ergebnisse. „Dass die Darmstädter Stadtwirtschaft auch im zweiten Jahr der Coronakrise elementare Leistungen der Daseinsvorsorge für die Menschen sowie die regionale Wirtschaft erbracht hat, spricht sowohl für ein Beteiligungsmanagement mit Weitblick als auch für das Pflichtgefühl der Beschäftigten.“ Zentrale Angebote der Darmstädter Stadtwirtschaft stellt das Poster dar, welches dem Geschäftsbericht beiliegt, der erstmals in magazinartigerem Design erscheint.

Über die Leistungserbringung im Geschäftsjahr 2021 sagen die HEAG-Vorstände Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend und Dr. Markus Hoschek: „Das dynamische Pandemiegeschehen war für alle Akteure herausfordernd. Dass wir auf einen breiten Erfahrungsschatz und etablierte Lösungsansätze aus dem ersten Coronajahr zurückgreifen konnten, hat den Arbeitsalltag allerdings erleichtert. Erfreulicherweise hat die HEAG ihrer Belegschaft auch Impfangebote gegen SARS-CoV-2 machen können.“

Stadtwirtschaftsstrategie 2025 erstmals im Einsatz
Die Umsetzung der Stadtwirtschaftsstrategie 2025 hat die Aktivitäten der HEAG angetrieben. Das zentrale Steuerungselement ist für alle kommunalen Unternehmen gültig, an denen die Wissenschaftsstadt Darmstadt mit mindestens 50 Prozent beteiligt ist. Es bündelt deren strategische Ziele für die städtischen Beteiligungen sowie darauf aufbauende Maßnahmen.

Vergangenes Geschäftsjahr hat die Stadtwirtschaft die 2020 beschlossene Neufassung erstmals angewendet und zentrale Projekte daraus auf den Weg gebracht. Dazu zählen unter anderem der Ausbau von bezahlbarem Wohnraum durch die bauverein AG, Projekte in der Baugebietsentwicklung und energienahe Dienstleistungen durch die ENTEGA AG sowie die Umrüstung auf adaptive Straßenbeleuchtung.

Um andere Städte und Gemeinden für das Thema Stadtwirtschaftsstrategie zu sensibilisieren und hierbei selbst als Best-Practice-Beispiel voranzugehen, hat die HEAG 2020 das Onlineportal www.stadtwirtschaftsstrategie.de ins Leben gerufen. 2021 wurde die Plattform inhaltlich ausgebaut und um strategische Konzepte anderer Kommunen ergänzt.

Start-ups im Fokus
Aus Sicht der HEAG ist ein fruchtbares Gründer-Ökosystem entscheidend für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Darmstadt. Daher baut die HEAG die Gründungsinfrastruktur vor Ort so aus, dass ein innovationsfreundliches Klima entsteht, welches die Interessen von Existenzgründerinnen und -gründern berücksichtigt. Ein Element ihres Engagements ist der „HEAG-Gründerfonds“. Das Förderinstrument bietet eigenkapitalnahe Finanzierungen für regionale Start-ups, deren neuartige und perspektivisch rentablen Geschäftsmodelle mindestens ein stadtwirtschaftliches Geschäftsfeld ergänzen – und so die regionale Daseinsvorsorge stärken. Parallel schließt der „HEAG-Gründerfonds“ eine Finanzierungslücke für Jungunternehmen. 2021 wurden folgende Start-ups in den „HEAG-Gründerfonds“ aufgenommen: Connfair GmbH, Digi Sapiens – Digital Learning GmbH, Revoltech GmbH, RYNX GmbH, Translate it! GmbH und Vaya Medical GmbH.

Welchen Stellenwert die Darmstädter Gründerszene für die Stadtholding hat, spiegelt sich auch im persönlichen Engagement von HEAG-Vorstand Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend wider. Er ist einer von zwei Geschäftsführern des Technologie- und Gründerzentrums Darmstadt HUB31 und hat in dieser Funktion erneut zur Stärkung des Darmstädter Gründer-Ökosystems beigetragen.

Es ist der HEAG ein generelles Anliegen, Existenzgründerinnen und -gründer mit Expertinnen und Experten zusammenzubringen. 2021 ist ihr dies unter anderem mit dem „HEAG-Gründercoaching“ gelungen. Das Format ermöglicht es Jungunternehmerinnen und -unternehmern, sich mit Fachleuten zu unterschiedlichen Themen auszutauschen und von deren Wissen zu profitieren. Ein weiteres Beispiel ist das Netzwerkevent „HEAG-GründerKick“ für regionale Start-ups und Branchenexpertinnen und -experten, das 2021 coronakonform als Hybridveranstaltung realisiert wurde.

HEAG nutzt Vorteile der Digitalisierung
Offen für neue Wege zu sein, ist Teil der HEAG-DNA. Aus diesem Selbstverständnis heraus setzt sie regelmäßig Projekte um, die auf den digitalen Transformationsprozess in Stadt und Region einzahlen. Vergangenes Geschäftsjahr hat sie das Digitalprojekt „Darmstadt im Herzen“ zum wiederholten Male um neue Inhalte und Services ergänzt. Darunter fällt auch die Erweiterung der gleichnamigen Nachbarschafts-App. „Klimaherzen“ heißt die neue Funktion, die Anreize schafft, um das individuelle Mobilitätsverhalten nachhaltiger zu gestalten. Wer umweltfreundlich unterwegs ist und seine Wege mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Rad oder zu Fuß zurücklegt, erhält pro fünf Kilogramm CO2-Einsparung ein Klimaherz. Diese können anschließend in attraktive Prämien umgewandelt werden. Zudem hat die HEAG die Möglichkeit geschaffen, die Klimaherzen für gewisse Zeit an einen von fünf Darmstädter Vereinen zu übertragen. Ein weiterer Ansporn, um auf motorisierte Fahrzeuge zu verzichten: Pro hundert Kilometer, die Nutzerinnen und Nutzer zu Fuß gehen oder mit dem Rad fahren, spendet die HEAG einen Baumsetzling für den Darmstädter Forst.

Auch engagierte sich die HEAG – gemeinsam mit weiteren stadtwirtschaftlichen Partnern – im Zukunftsprojekt „Schlaues Wasser Darmstadt – Smart City Projekte für eine integrierte Stadtentwicklung und Klimaresilienz“ der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Seit Sommer 2021 sind die HEAG und die Unternehmen des HEAG-Konzerns zudem integrale Bestandteile des Förderprojekts   „DELTA – Reallabore der Energiewende“.

Nachhaltige Entwicklung ganzheitlich im Blick
Angesichts zunehmender Klimafolgen ist die nachhaltige Entwicklung der Darmstädter Stadtwirtschaft ein Kernthema der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Um deren Verlauf transparent beurteilen und steuern zu können, ermittelt die HEAG regelmäßig zentrale Größen wie den CO2-Ausstoß, den Public Value und die Verbräuche von Wasser, Energie und Treibstoff der städtischen Beteiligungen. 2021 hat sie diese und andere Werte im zweiten Nachhaltigkeitsbericht der Darmstädter Stadtwirtschaft veröffentlicht. Dieser ist in Zusammenarbeit mit den kommunalen Unternehmen entstanden und informiert über die Berichtsjahre 2018/2019. Zudem hat sie die Wissenschaftsstadt Darmstadt 2021 bei der Ausarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes unterstützt.

Sieht die HEAG das Potenzial auf positive Veränderungen, wird sie regelmäßig selbst aktiv, wie die Gründung von HEAG FairCup im Jahr 2020 zeigt. Ziel des Joint Ventures der HEAG und des Unternehmens FairCup ist es, mit vollständig recyclebaren und lebensmittelechten Produkten jährlich eine Million Einwegbecher in und um Darmstadt einzusparen. 2021 hat die HEAG das Portfolio um Lebensmittelboxen in verschiedenen Größen ergänzt, Rücknahmeautomaten getestet und neue Systempartner gefunden.

Im Zuge der nachhaltigen Entwicklung der städtischen Beteiligungen betrachtet die HEAG ökologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Faktoren ganzheitlich. Dementsprechend setzt sie sich auch für ein starkes soziales Miteinander ein – sei es mit dem „HEAG-Vereinscoaching“ oder mit der „HEAG-Schulpatenschaft“. Dass sich die HEAG auch außerhalb der Darmstädter Stadtgrenze für ein verantwortungsbewusstes Unternehmertum einsetzt, hat sie mit ihrem Engagement im Lenkungskreis der „Initiative nachhaltiges Wirtschaften“ des Landes Hessen bewiesen.

Ausblick 2022
Die HEAG behält ihre Aufgaben als erste Ansprechpartnerin der Wissenschaftsstadt Darmstadt für ihre Beteiligungen auch im Geschäftsjahr 2022 bei.

Der Geschäftsbericht 2021 ist unter www.heag.de/holding/geschaeftsbericht/ abrufbar und kann dort als PDF heruntergeladen werden.

Quelle: HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG)

Werbung
***