Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Krisenstab zum Krieg gegen die Ukraine: Zahl der geflüchteten Menschen in Darmstadt geht erstmals zurück – Weiter freie Plätze für geflüchtete Kinder und Jugendliche an Darmstädter Schulen | DarmstadtNews.de

Krisenstab zum Krieg gegen die Ukraine: Zahl der geflüchteten Menschen in Darmstadt geht erstmals zurück – Weiter freie Plätze für geflüchtete Kinder und Jugendliche an Darmstädter Schulen


25. Mai 2022 - 16:37 | von | Kategorie: Soziales |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Der Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt zum Krieg gegen die Ukraine hat sich in seiner Sitzung am Mittwoch, 25. Mai 2022, schwerpunktmäßig mit den Themenfeldern Unterbringung von Geflüchteten und Unterstützung der Darmstädter Partnerstadt Uzhhorod in der aktuellen Krisensituation beschäftigt.

Wie die AG „Unterbringung“ berichtet, ist die Zahl der in Darmstadt offiziell registrierten Schutzsuchenden erstmals seit Beginn der Erhebungen zurückgegangen. Aktuell sind 1510 Schutzsuchende aus der Ukraine offiziell in Darmstadt registriert, das sind 53 Personen weniger als bei der letzten Erfassung. Von den Geflüchteten sind momentan 474 Personen in Hotels, 85 vom Amt für Soziales und Prävention in private Haushalte vermittelt und 636 bei Freunden, Familie oder Bekannten untergebracht. Die Zahl der geflüchteten Menschen, die bereits eine eigene Wohnung in Darmstadt gefunden haben, liegt weiter bei 315.

„Wir beobachten, dass einige Schutzsuchende aus der Ukraine, die bisher bei Freunden, Familie oder Bekannten in der Wissenschaftsstadt untergebracht waren, in ihre Heimat zurückkehren. Wir begleiten die Rückkehr der Menschen mit der Hoffnung auf eine sichere Heimat. Wir sind als weltoffene, internationale Großstadt jederzeit wieder bereit zu helfen“, so Bürgermeisterin Barbara Akdeniz.

Darüber hinaus sind die Beratungen für ukrainische Kinder und Jugendliche zur Aufnahme in die Darmstädter Schulen erfolgreich weitergeführt worden: Hier konnten in der Kalenderwoche 22/2020 58 Beratungsgespräche im Aufnahme- und Beratungszentrum (ABZ) in Darmstadt durchgeführt werden. Der Großteil entfiel auf die Sekundarstufe (44), gefolgt von den Intensivklassen (12) und den Grundschulen (2). Wie das Staatliche Schulamt berichtet, gibt es auch weiterhin genügend freie Plätze, um für alle geflüchteten schulpflichtigen Kinder und Jugendliche eine für sie passende Schule zu finden.

Auch die Planungen für die große Spendenaktion der bauverein AG sind weiter vorangeschritten: Die Hilfslieferung hauptsächlich mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und medizinischen Gerät wird planmäßig am Dienstag, 31. Mai 2022, Richtung Uzhhorod aufbrechen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , ,