Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Menu
Kategorien
DarmstadtNews.de
Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung
Impressum | Datenschutz
Anzeige

Einführung einer flächendeckenden öffentlichen Straßenreinigung in der Wissenschaftsstadt Darmstadt
15. Mai 2022 Info

Mit dem anhaltenden Wachstum der Wissenschaftsstadt Darmstadt steigt der Aufwand, ein sauberes Stadtbild zu gewährleisten. So wurde in den letzten Jahren registriert, dass es bei der privaten Straßenreinigung in Darmstadt Unterschiede bei der Durchführung der wöchentlich vorzunehmenden Straßenreinigung gibt. Eine Vielzahl von Grundstückseigentümern führt diese entweder unregelmäßig oder gar nicht mehr durch. In den vergangenen Jahren hat außerdem das sogenannte Littering zugenommen, das heißt das Entsorgen von Abfällen auf öffentlichen Straßen und Gehwegen.

Aus diesen Entwicklungen resultiert ein optisch uneinheitliches und nicht ansprechendes Stadtbild. Auch beeinträchtigt eine unzureichende Straßenreinigung, etwa durch nicht beseitigtes Herbstlaub, die Verkehrssicherungspflicht, wie sie das Hessische Straßengesetz vorschreibt. „Vor diesem Hintergrund hat der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt beschlossen, dass zum 1. Januar 2023 die öffentliche Straßenreinigung in Darmstadt flächendeckend eingeführt wird“, teilte Stadtkämmerer André Schellenberg in der heutigen Pressekonferenz mit. Die Stadtverordnetenversammlung wird sich voraussichtlich in ihrer Sitzung im Juni dieses Jahres mit der Thematik befassen.

„Die flächendeckende öffentliche Straßenreinigung führt zu einem einheitlich sauberen Stadtbild, was allen Bürgerinnen und Bürgern sowie der Wirtschaft zu Gute kommt. Denn Sauberkeit gehört zu den wichtigsten Faktoren, die eine Stadt zu einem attraktiven Lebens- und Arbeitsraum machen“, so Schellenberg. Und er ergänzt: „Nur ein sauberes Umfeld wird als ein sicheres Umfeld empfunden.“

„Mit der Einführung der flächendeckenden öffentlichen Straßenreinigung in Darmstadt entstehen zudem Synergieeffekte, die es dem Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen ermöglichen, seine Reinigungsbezirke anzupassen und seine Tourenplanung zu optimieren. Dadurch wird ein Anstieg der Straßenreinigungsgebühr vermieden und sogar ein leichtes Absenken dieser Gebühr erreicht werden“, betont Schellenberg.

Aktuell unterliegen rund 75 Prozent der Straßen in Darmstadt der öffentlichen und etwa 25 Prozent der privaten Straßenreinigung. Mit der Änderung zum 1. Januar wird der Anteil der öffentlich gereinigten Straßen auf rund 100 Prozent steigen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Werbung
***