Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Menu
Kategorien
DarmstadtNews.de
Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung
Impressum | Datenschutz
Anzeige

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Zunehmende Belegung der Krankenhäuser – 708 neue Fälle, Inzidenz bei 1378
30. März 2022 Info

Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung am Mittwoch, 30. März 2022, weiter mit der Entwicklung des Infektionsgeschehens in der Stadt beschäftigt. Der Trend der Fallzahlen ist derzeit nicht eindeutig. Zwar gibt es insgesamt etwa gleich viele Fälle wie vor einer Woche, doch bei der Belegung der Kliniken wird eine leicht steigende Tendenz registriert. In der Wissenschaftsstadt Darmstadt sind laut Gesundheitsamt für den heutigen Mittwoch 708 laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen. Es gab keine neuen Todesfälle. Die Inzidenz liegt bei 1378.

Hauptthema der Sitzung war der Wegfall der allermeisten Corona-Beschränkungen am Samstag, 2. April 2022. In Hessen gilt dann, solange das Land keine Hotspot-Regelung in Kraft setzt, nur noch der sogenannte Basisschutz. Dieser umfasst:

  • Maskenpflicht in Arztpraxen und Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, in ÖPNV und Fernverkehr sowie in Sammelunterkünften wie Obdachlosen- und Geflüchteteneinrichtungen.
  • Testpflicht für Beschäftigte und Besuchende in Kliniken, Alten- und Pflegeheimen sowie Sammelunterkünften.
  • Absonderungspflicht für positiv Getestete und nicht geimpfte Haushaltsangehörige.
  • Das Tragen von FFP2-Masken wird empfohlen.

Die Maskenpflicht in Geschäften entfällt ebenso wie (ab 4. April 2022) in den Schulen; die Schulen rechnen jedoch damit, dass viele Schüler und Schülerinnen sowie Lehrkräfte freiwillig weiter Maske tragen.

„Wir müssen mit der Bundesgesetzgebung und mit den nicht mehr so wie zuvor durchgreifenden Landesregelungen umgehen“, erklärte Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Doch das Infektionsgeschehen ist weiter vorhanden. Das bedeutet für jeden von uns: einerseits – und das ist im Prinzip gut – mehr Freiheit, andererseits aber auch Pflicht und Bereitschaft zu mehr Eigenverantwortung, in dem Bewusstsein, dass wir nach wie vor sowohl uns als auch andere gefährden können. Ein klares Warnsignal sendet hier die steigende Belegung der Kliniken mit Covid-19 Erkrankten. Den besten Schutz neben der Impfung bietet das Tragen einer Maske, dies sollte in Innenräumen und überall dort, wo man vielen Menschen begegnet, selbstverständlich sein.“

Die Entwicklung spiegelt sich in den Darmstädter Kliniken mit weiter steigenden Patientenzahlen wider, die wieder eine vermehrte Aufnahme von Personen mit Covid-Pneumonien beinhaltet. Zugleich steigt die Zahl der mit Covid-19 erkrankten Klinik-Beschäftigten. Auf Normal- und Intensivstation befinden sich im Klinikum Darmstadt 22 (11), im Elisabethenstift 13 (2), im Alice-Hospital 7 (0) und in den Kinderkliniken zwei Patientinnen und Patienten.

In den Alten- und Pflegeheimen zählte man zuletzt 36 erkrankte Bewohnerinnen und Bewohner sowie eine Reihe Erkrankter bei den Beschäftigten. In den Kitas ist die Lage bei Kindern wie beim Personal unauffällig. Die Darmstädter Schulen registrierten in der KW 12/2022 206 positiv getestete Schülerinnen und Schüler sowie 30 Lehrkräfte.

Bei den Darmstädter Impfambulanzen hat die Einrichtung im darmstadtium am 26.03.22 letztmals Immunisierungen verabreicht; ab sofort gibt es die Impfungen nur noch in der Bessunger Straße und bei mobilen Impfteams. Diese konnten eine positive Bilanz ziehen – mit 214 Impfungen in Alten- und Pflegeheimen während der vergangenen Tage.

Der Krisenstab kommt am Mittwoch, 6. April 2022, zu seiner nächsten Sitzung zusammen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Werbung
***