Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Menu
Kategorien
DarmstadtNews.de
Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung
Impressum | Datenschutz
Anzeige

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Anstieg der Fallzahlen setzt sich fort – 350 neue Fälle am Mittwoch – Inzidenz bei 1317 – Impfambulanz im darmstadtium schließt Ende März
23. März 2022 Info

CoronavirusDer Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung am Mittwoch, 23. März 2022, weiter mit der Entwicklung des Infektionsgeschehens in der Stadt beschäftigt. Dabei setzt sich der Trend der vergangenen Wochen mit steigenden Fallzahlen fort: „Alleine im Vergleich der Fallzahlen von der vorletzten Woche zur letzten Woche haben wir eine Steigerung von 34 Prozent“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Das ist leider keine gute Entwicklung, die sich derzeit aber leider in ganz Hessen abzeichnet.“

Wie das Gesundheitsamt mitteilt, geht dieser Anstieg wohl auch in Darmstadt vor allem auf das Durchsetzen der noch infektiöseren Omikron-Subvariante BA.2 sowie diverse Lockerungen in den vergangenen Wochen zurück. Für die Wissenschaftsstadt Darmstadt sind für Mittwoch (23.03.22) 350 laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen, so dass kumuliert nun 31.788 laborbestätigte Fälle in Darmstadt registriert sind. Es gab keine weiteren Todesfälle. Die Inzidenz liegt bei 1317.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den Darmstädter Kliniken mit steigenden Patientenzahlen wieder, die aber im Gegensatz zu den zurückliegenden Monaten nicht nur auf zufällige Positivbefunde bei der Aufnahme wegen anderer Anliegen zurückgeht, sondern wieder eine vermehrte Aufnahme von Personen mit Covid-Pneumonien beinhaltet. Das heißt, dass im Zuge der weiterhin großen Zahl an Aufnahmen auch die Krankheitslast wieder zunimmt, was teils auch auf den nachlassenden Impfschutz der vulnerablen Gruppen zurückzuführen sein könnte. Auf Normal- und Intensivstation befinden sich im Klinikum Darmstadt 21 (15), im Elisabethenstift 9 (2), im Alice-Hospital 7 (0) und in den Kinderkliniken 2 Patientinnen und Patienten auf Normal- und ein Kind auf Intensivstation mit Covid-19.

In den Kitas gibt es mit Blick auf die Kinder keine signifikanten Veränderungen, die Zahl der Infektionen beim Personal bleibt allerdings hoch. Auch in den Schulen bleiben die Infektionszahlen hoch.

Auch die Belastung für die kritische Infrastruktur bleibt auf hohem Niveau. Dies betrifft die Kliniken genauso wie Rettungsdienste, Kitas, Schulen aber auch das Nahverkehrsunternehmen HEAG mobilo und die Energie- und Wasserversorgung. In allen Bereichen sind die Krankenstände hoch.

In den Impfambulanzen dagegen bleiben die Zahlen überschaubar: In der Impfambulanz in der Bessunger Straße wurden in der KW 11/2022 insgesamt 150 Impfungen, im darmstadtium noch knapp 400 Impfungen durchgeführt. Besonders enttäuschend ist die Resonanz auf den Impfstoff von Novavax: Hier wurden seit dem 1. März 2022 in den beiden Ambulanzen in Stadt und Kreis, die die Impfung angeboten haben lediglich 184 Impfungen verabreicht. Aufgrund der insgesamt geringen Nachfrage wird es am 26. März 2022 im darmstadtium die letzte Impfung geben, bevor die Ambulanz zunächst wieder zurückgebaut wird.

Der Krisenstab kommt am Mittwoch, 30. März 2022, zu seiner nächsten Sitzung zusammen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Werbung
***