Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Menu
Kategorien
DarmstadtNews.de
Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung
Impressum | Datenschutz
Anzeige

Wissenschaftsstadt Darmstadt beginnt mit Ausbau der Geh- und Radverbindung Arheilger Straße im Abschnitt Baumallee zwischen Ida-Seele-Weg und Martin-Luther-King-Ring
4. März 2022 Info

Geh- und RadwegDie Wissenschaftsstadt Darmstadt beginnt ab Montag, 7. März 2022, mit dem Ausbau der Geh- und Radverbindung Arheilger Straße im Abschnitt Baumallee zwischen Ida-Seele-Weg und Martin-Luther-King-Ring / Schreberweg. Die Maßnahme soll bis Ostern abgeschlossen sein. Der Abschnitt verläuft überwiegend auf einer Grünfläche zwischen einer alten Baumallee. Der zu sanierende Abschnitt ist etwa 220 Meter lang und Teil einer Hauptradverbindung zwischen dem Bürgerpark / Martinsviertel und Arheilgen. Die Gesamtkosten der Maßnahme sind auf rund 180.000 Euro veranschlagt. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Mobilitätsamt und dem Grünflächenamt. Ziel der Kooperation ist es, wichtige Radverbindungen in Grünanlagen zu verbessern.

„Mit dem Ausbau setzen wir ein weiteres Projekt aus dem insgesamt 34 Projekte umfassenden Maßnahmenplan zur Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur um, von dem auch zu Fuß gehende deutlich profitieren werden“, erklärt Mobilitätsdezernent Michael Kolmer. „Die Oberfläche des Wegs ist aktuell in einem sehr schlechten Zustand. Nicht befestigte Abschnitte mit tiefen Furchen und eine alte wassergebundene Decke mit Pfützenbildung bei Regen wechseln sich ab. Eine gute Befahrbarkeit bzw. Begehbarkeit ist daher nicht gegeben. Hier leisten wir mit der Maßnahme Abhilfe und schaffen eine weitere attraktive Möglichkeit abseits vom Kfz-Verkehr per Rad zwischen den verbundenen Stadtvierteln bzw. Stadtteilen zu pendeln“, so Kolmer weiter.

Der durch Auswaschung entstandene Höhenunterschied zum Ida-Seele-Weg stellt auch ein Unfallrisiko dar. Die ursprüngliche Wegebreite von 3,50 Meter ist durch Grüneinwuchs stark vermindert, so dass die nutzbare Breite des Wegs zum Teil nur noch rund 2,30 Meter beträgt. Im Zuge der Maßnahme soll der grundhaft zu erneuernde Streckenabschnitt asphaltiert werden. Dabei wird eine zweischichtige Bauweise ausgeführt (Tragschicht und Deckschicht), um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Die neue nutzbare Wegebreite beträgt dann wieder die ursprünglichen 3,50 Meter zuzüglich beidseits je 35 Zentimeter Bankett. Dies entspricht den Empfehlungen für die Anlage von Radverkehrsanlagen. Eine weitere Verbreiterung erfolgt aufgrund der zu schützenden Baumallee nicht. Es erfolgt kein Eingriff in den Baum- und Wurzelbestand. Der neue Weg wird dadurch etwa 30 Zentimeter höher liegen als der Bestandsweg. Auch die Lage des Wegs wird wieder genau in der Mitte der Allee zwischen den Kastanienbäumen liegen.

Der Übergang zum Ida-Seele-Weg erfolgt auf gleichem Höhenniveau. Zur Erhöhung der Aufmerksamkeit beim Abbiegen wird am Übergang zwischen den beiden Geh- und Radwegen eine Pflasterreihe verlegt.  Am dahinterliegenden Z-Übergang der Straßenbahntrasse wird im Rahmen der Maßnahme der Kurvenradius des Weges auf 3,80 Meter vergrößert, damit Radfahrende mit Anhänger oder Lastenrad besser passieren können. Dieses Wegstück wird gepflastert.
Die wassergebundene Wegedecke setzt sich nördlich des Martin-Luther-King-Rings auf einem kurzen Abschnitt fort, bevor der Weg in den Schreberweg mündet. Auch dieser Abschnitt wird asphaltiert und in der Höhenlage an den Bestand angeglichen.

Während der Baumaßnahme ist eine Umleitungsstrecke ausgeschildert. Die Strecke zwischen der Baumallee ist während des Umbaus gesperrt. Stadtauswärts erfolgt die Umleitung über den Ida-Seele-Weg und den Geh-/Radweg entlang des Martin-Luther-King-Rings. Stadteinwärts erfolgt die Umleitung über den auf der anderen Straßenseite verlaufenden Geh-/Radweg entlang der Arheilger Straße.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Werbung
***