Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Menu
Kategorien
DarmstadtNews.de
Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung
Impressum | Datenschutz
Anzeige

Stickoxid-Werte in der Wissenschaftsstadt Darmstadt auch im Jahr 2021 weiter rückläufig
9. Februar 2022 Umwelt

Der Trend der vergangenen Jahre setzt sich fort: In Darmstadt geht die Belastung der Luft mit Stickoxiden weiter zurück. Dies zeigen die Messungen des zuständigen Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG), das am Mittwoch (09.02.22) die Stickstoffdioxid-Jahresmittelwerte der Messstandorte in Darmstadt des vergangenen Jahres 2021 bekanntgegeben hat. Demnach sind die Werte sogar am umstrittenen Passivsammler in der Hügelstraße so gesunken, dass sie im Bereich des Grenzwerts liegen. In der Heinrichstraße wird der Grenzwert wie in den Vorjahren weiterhin unterschritten. Die Messwerte des HLNUG können hier abgerufen werden.

„Die Messwerte des Jahres 2021 sind aus unserer Sicht sehr erfreulich und zeigen, dass der eingeschlagene Weg der Stadt, die Verkehrswende voranzutreiben, nicht nur zum Beispiel aus Klimaschutzsicht, sondern auch aus Sicht des Gesundheitsschutzes der richtige ist. Mit dem verstärkten Ausbau des ÖPNV sowie attraktiven Angeboten wie dem HeinerLiner oder guten Radwegen schaffen wir Alternativen zum Auto, das wirkt sich auch hier aus. Nachdem seit einigen Jahren eine deutliche Reduktion der Feinstaub-Belastung erzielt werden konnte, gelingt dies jetzt auch dauerhaft für die dringend notwendige Stickoxid-Reduktion. Das sind gute Nachrichten für die Gesundheit der Menschen in unserer Stadt“, erläutern dazu Oberbürgermeister Jochen Partsch und Umweltdezernent Michael Kolmer. „Gleichzeitig ist klar, dass auch das Homeoffice und hierdurch zurückgegangene Verkehrsmengen zu dieser guten Entwicklung beigetragen haben. Daher werden wir den eingeschlagenen Weg mit nachhaltigen Mobilitätsangeboten weiter gehen.“ OB Partsch ergänzt: „Der weitere Rückgang der Messwerte ist auch den zuletzt im vergangenen Herbst nachgeschärften intensiven Kontrollen der Verkehrsbeschränkungen zu verdanken“, betont Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Die seit Juni 2019 in Abschnitten der Hügelstraße und der Heinrichstraße geltenden Fahrverbote für Fahrzeuge mit Schadstoffklassen Euro 1/I bis 5/V und Benziner der Euro-Norm 0-2 werden wir auch in Zukunft im Sinne des Gesundheitsschutzes weiter engmaschig kontrollieren.“

Die aktuellen Werte zeigen, dass sich der Trend bei den Messwerten auch im Jahr 2021 weiter fortgesetzt hat, trotz angestiegener Verkehrsmenge im Vergleich zum Jahr 2020. Am Passivsammler am Tunnelausgang in der Hügelstraße konnte mit einem Jahresmittelwert von 40,2 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft eine weitere Reduktion verzeichnet werden. Auch an den anderen Messstandorten in der Stadt zeigten sich weitere Rückgänge oder gleichbleibend niedrige Werte.

Bereits im Jahr 2020 konnte an allen Messstandorten in Darmstadt bis auf den sogenannten Passivsammler in der Hügelstraße am Tunnelausgang Richtung Karlstraße der Grenzwert für Jahresmittelwerte bei Stickoxiden von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft eingehalten werden. Die dortige Überschreitung war aber mit 41,9 Mikrogramm bereits sehr gering und auch angesichts des abnehmenden Trends kein Anlass für das für die Luftreinhaltung in Hessen zuständige Hessische Umweltministerium weitergehende Maßnahmen umzusetzen. Im Jahr 2019 mussten wegen der hohen Messwerte noch Verkehrsbeschränkungen insbesondere für ältere Dieselfahrzeuge in der Hügel- und der Heinrichstraße eingeführt werden. Als maßgebliche Ergänzung setzt die Wissenschaftsstadt Darmstadt seither auch zahlreiche Luftreinhaltemaßnahmen und die Stärkung der Alternativen zum Auto um, beispielsweise durch den starken Ausbau des ÖPNV und der Fahrradinfrastruktur.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Werbung
***