Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Menu
Kategorien
DarmstadtNews.de
Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung
Impressum | Datenschutz
Anzeige

Masern-Impfung: Wissenschaftsstadt Darmstadt ist im bundesweiten Vergleich Spitzenreiter
26. Januar 2022 Info

Bei der Masern-Impfung nimmt die Wissenschaftsstadt Darmstadt einen Spitzenplatz ein. Darauf hat jetzt Gesundheitsdezernent André Schellenberg hingewiesen. Die Masern sind eine hoch ansteckende Viruserkrankung. Sie betrifft Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Charakteristisch bilden sich rote Flecken auf der Haut, die erst nach einigen Tagen im Gesicht sichtbar werden und sich über den gesamten Körper ausbreiten. Die Beschwerden reichen von hohem Fieber, Husten, Schnupfen und weiteren Entzündungen des Kopfbereiches. Die Masernerkrankung ist keine reine Kinderkrankheit. Seit einigen Jahren treten vierzig bis fünfzig Prozent der Infektionen bei Menschen über 20 Jahren auf.

„Mit Masern ist nicht zu spaßen. Bei jedem zehnten Infizierten entstehen Komplikationen, die potenziell lebensbedrohlich sind und zu langfristigen Schäden führen können“, erläutert Gesundheitsdezernent André Schellenberg. „Daher ist der wirksamste Schutz vor der Erkrankung die Impfung gegen Masern.“

Zur Impfung wird ein kombinierter Impfstoff (aus Masern, Mumps und Röteln) verabreicht. Kinder werden dazu im elften Lebensmonat erstgeimpft und erhalten im 15. Lebensmonat die zweite Dosis. Nach der Impfung ist von einem lebenslangen Schutz auszugehen. Das am 1. März 2020 in Kraft getretene Masernschutzgesetz sieht vor, dass alle Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr beim Eintritt in die Schule oder den Kindergarten die von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Masern-Impfungen vorweisen müssen.

„Die im Jahr 2020 eingeführte Impfpflicht für Kinder wird von mir ausdrücklich begrüßt. Aber auch ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene sollten geimpft werden, um die Übertragung zu stoppen und Impflücken in allen Altersgruppen zu schließen. Nur so lassen sich ein breiter Schutz der Bevölkerung und die langfristige Beseitigung der Maserninfektion erzielen“, betont Schellenberg.
Deutschland hat sich zu den Zielen der Weltgesundheitsorganisation für den europäischen Raum zur Elimination der Masern und Röteln mit einem Nationalen Aktionsplan 2015 bis 2020 bekannt. Für eine erfolgreiche Beseitigung der Masern ist eine bundesweite Impfquote von mindestens 95 Prozent notwendig. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am 9. Dezember 2021 aktuelle Auswertungen zur bundesweiten Impfquote veröffentlicht. Laut RKI liegt die nationale Impfquote bei Kindern im Alter von 15 Monaten bei 85,8 Prozent

„Die einzige Region in Deutschland, die auf (Stadt-)Kreisebene den angestrebten Wert von 95 Prozent erreicht hat, ist Darmstadt. Mit einer Impfquote von 95,4 Prozent bei Kindern im Alter bis 15 Monaten haben wir uns als bundesweiter Spitzenreiter positioniert. Damit sind die Kinder in unserer Stadt durch die überdurchschnittlich hohe Impfquote bestens geschützt“, freut sich Schellenberg. „Schön wäre es, wenn wir auch bei der Impfung gegen Covid-19 die bundesweite Spitzenposition einnehmen könnten.“

Weitere Informationen rund um die Masernimpfung und Impfpflicht sind auf  https://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/masern/#c907 und https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht/faq-masernschutzgesetz.html#c16926 abrufbar.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Werbung
***