Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Impfambulanz im darmstadtium öffnet für alle am 1. Dezember 2021 – Austausch zur Kinderimpfung – 71 neue Fälle am Freitag – Inzidenz steigt auf 301,6 | DarmstadtNews.de

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Impfambulanz im darmstadtium öffnet für alle am 1. Dezember 2021 – Austausch zur Kinderimpfung – 71 neue Fälle am Freitag – Inzidenz steigt auf 301,6


26. November 2021 - 13:40 | von | Kategorie: Info |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung am Freitag, 26. November 2021, weiter mit der Entwicklung des Infektionsgeschehens in der Stadt, dem Fortschritt beim Aufbau einer zweiten Impfambulanz im darmstadtium und dem Thema Impfungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren beschäftigt. Nachdem die EMA am Donnerstag (25.11.21) grünes Licht für Impfungen für Kinder mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer gegeben hat und die Bundesregierung erste Lieferungen für Ende Dezember 2021 in Aussicht stellt, hat sich auch der Krisenstab mit dem Thema beschäftigt.

„Uns ist bewusst, dass dies ein Thema ist, dass viele Eltern umtreibt“, erklärt dazu Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Auch wenn noch keine Stiko-Empfehlung vorliegt und die Kinderärzte erster Ansprechpartner für die Eltern sein sollten, bereiten wir uns dennoch darauf vor, Kinderimpfungen, wenn nötig, auch in unserer Impfambulanz anbieten zu können.“

Während es zum Thema Kinderimpfungen noch Abstimmungsbedarf gibt, steht der Aufbau der neuen Impfambulanz im darmstadtium kurz vor dem Abschluss. „In den vergangenen Tagen hatten wir intensive Gespräche und Vorbereitungen mit allen Beteiligten, so dass wir am Montag (29.11.) und Dienstag (30.11.21) zunächst die Impfungen von Personen der kritischen Infrastruktur, sprich Rettungsdienste und Feuerwehr, durchführen können, bevor die Ambulanz dann am Mittwoch, 1. Dezember 2021, für alle öffnet“, erklärt der OB. „Für den Aufbau der Ambulanz und die Sicherstellung der vom Land geforderten Kapazitäten war es nützlich, dass wir schon davor die Einrichtung einer weiteren Stelle geplant hatten. Dies hat uns zeitlich in die Karten gespielt.“

Wie das Gesundheitsamt mitteilt, steigen die Infektionszahlen in Darmstadt weiter, ein Plateau ist nicht in Sicht. Für die Wissenschaftsstadt Darmstadt heißt das für Freitag (26.11.21) 71 laborbestätigte Fälle von Covid-19, kumuliert 8733 laborbestätigte Fälle. Es kam ein weiterer Todesfall hinzu. Die Inzidenz steigt auf 301,6.

Auch in den Darmstädter Kliniken nehmen die Belegungen zu. Auf Normal- und Intensivstation befinden sich im Klinikum Darmstadt aktuell 15 (16), im Elisabethenstift 12 (3) und im Alice-Hospital 6 (0) Patientinnen und Patienten mit Covid-19. In den Kinderklinken befindet sich ein Kind mit Covid-19. Prognosen für die kommende Woche gehen allerdings von einer deutlichen Zunahme im Intensiv- und Normalstationsbereich aus.

Unterdessen gewinnt auch das Infektionsgeschehen in den Schulen weiter an Fahrt. So kamen allein von Montag (22.11.) bis Donnerstagnachmittag (25.11.21) in der laufenden Woche 166 positive PCR-Tests in Stadt und Landkreis bei allen öffentlichen und privaten Schulen hinzu. Betroffen sind vor allem die Grundschulen, auf die allein 91 positive Fälle entfielen.

Auch in den Kitas nimmt das Infektionsgeschehen zu, weswegen die Stadt nach Gesprächen mit den Trägern und Eltern ab sofort wieder Testkits in den Einrichtungen zur Verfügung stellen will. Von Seiten des Landes gibt es nach wie vor keine Testpflicht in den Kitas.

Aufgrund der stetigen Zunahme des Infektionsgeschehens hat sich der Krisenstab darauf verständigt, ab sofort wieder in den Drei-Tages-Rhythmus Montag, Mittwoch, Freitag zu wechseln. Nächste Zusammenkunft ist am Montag, 29. November 2021.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,