Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Umweltamt unterstützt die Obstbaum-Pflanzaktion des NABU | DarmstadtNews.de

Umweltamt unterstützt die Obstbaum-Pflanzaktion des NABU


8. September 2021 - 10:53 | von | Kategorie: Umwelt |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt unterstützt auch in diesem Jahr wieder die Aktion ,Pflanzt Hochstamm-Obstbäume‘ der beiden NABU-Kreisverbände Darmstadt und Dieburg. Im vergangenen Jahr ist die Aktion wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.

„Wir werden für alle Darmstädter Grundstücksbesitzerinnen und -besitzer – oder auch Mieterinnen und Mieter in Absprache mit Vermieterinnen und Vermietern – den Eigenkostenanteil von 30 Euro übernehmen. Damit ermöglichen wir den Darmstädterinnen und Darmstädtern den kostenlosen Erwerb eines Hochstamm-Obstbaumes mit Pflanzpfahl und Wildverbissschutz. Mit dieser Aktion tragen wir dazu bei, dass insbesondere Obstbaumwiesen, die als vielfältiger Lebensraum zahlreicher Tier- und Pflanzenarten von großer Bedeutung sind, erhalten und neu geschaffen werden – und dabei kann man sich dann auch noch am schmackhaften, ungespritzten und gesunden Obst aus dem eigenen Garten erfreuen“, erläutert Umweltdezernent Michael Kolmer und ergänzt: „Die Aktion des NABU ergänzt hervorragend unsere Zuschussaktion ,1000 neue Bäume‘, bei der vor allem die Pflanzung einheimischer, großkroniger Laubbäume im Fokus steht und mit der wir jede Pflanzung mit je 500 Euro unterstützen.“

Der letzte mögliche Bestelltermin für die Aktion ,Pflanzt Hochstamm-Obstbäume‘ ist der 30. September 2021. Die Auslieferung der Obstbäume ist für Anfang November vorgesehen. Auslieferungstermin und Ort wird allen, die Bäume bestellen, rechtzeitig schriftlich mitgeteilt.

Bestellvordrucke mit einer langen Artenliste von verschiedenen alten Apfel-, Birnen-, Süßkirschen- und Zwetschensorten liegen im Umweltamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt aus oder können hier eingesehen werden.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , ,