Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Infektionszahlen und Belegungszahlen in den Kliniken steigen – 26 neue Fälle am Mittwoch – Inzidenz bei 92,6 – Auffrischungsimpfungen in den Altenheimen haben begonnen | DarmstadtNews.de

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Infektionszahlen und Belegungszahlen in den Kliniken steigen – 26 neue Fälle am Mittwoch – Inzidenz bei 92,6 – Auffrischungsimpfungen in den Altenheimen haben begonnen


1. September 2021 - 18:45 | von | Kategorie: Info |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung am Mittwoch, 1. September 2021, mit den weiter steigenden Zahlen sowohl bei den Neuinfizierten als auch bei den Einweisungen in die Darmstädter Krankenhäuser befasst.
Wie das Gesundheitsamt mitteilt, sind für die Wissenschaftsstadt Darmstadt für Mittwoch (01.09.21) 26 laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen, so dass kumuliert nun 6392 Fälle in Darmstadt registriert sind. 6136 davon betrachtet das Gesundheitsamt als genesen. Die Inzidenz liegt bei 92,6.Betrachtet man die Entwicklung über den ganzen bisherigen Pandemieverlauf hinweg, haben sich die Darmstädter Werte stets ähnlich wie die hessischen dargestellt, so die Behörde. Die Statistik zeigt auch, dass die kreisfreien Städte bzw. der Ballungsraum Rhein-Main immer im oberen Viertel des Spektrums rangiert.

„Deshalb ist es wichtig, dass wir unser besonnenes Verhalten und die gebotene Vorsicht beibehalten und auch den nach wie vor besonders vulnerablen Menschen Schutz anbieten“, betont Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Dies sind noch immer die Älteren, die jetzt die Möglichkeit bekommen, ihre Immunisierung durch eine dritte Impfung aufzufrischen. Zugleich liegt unser Augenmerk darauf, die Situation in den Schulen stabil zu halten.“

Die Tendenz während der Sommerferien 2021 war eindeutig. Während des Augusts stiegen die Neuinfektionszahlen von 33 über 78 und 82 auf nunmehr 133 in der abgelaufenen 34. Kalenderwoche. Laut Gesundheitsamt liegt der Schwerpunkt bei den jüngeren und mittleren Altersgruppen; gering betroffen sind die Über-Sechzigjährigen und die Unter-Sechsjährigen, was sich entsprechend in den Inzidenzwerten abbildet. Konkret haben sich in der vergangenen Woche 30 Unter-Zwanzigjährige neu infiziert, 67 Menschen aus der Altersgruppe 20 bis 40 Jahre, 22 der Gruppe 40 bis 60 Jahre, neun der Gruppe 60 bis 80 Jahre sowie drei Über-Achtzigjährige.

Mit der steigenden Inzidenz nehmen auch in den Darmstädter Kliniken die Belegungszahlen zu.
Auf Normal- und Intensivstation befinden sich im Klinikum Darmstadt elf (4), im Elisabethenstift vier (0) und im Alice-Hospital 2 (0) Patientinnen und Patienten mit Covid-19. Ein Patient wurde in den vergangenen Tagen in eine kooperierende Klinik des Versorgungsgebiets verlegt. In den Kinderkliniken werden im Augenblick keine Covid-19-Betroffene betreut. „Wir beobachten diese Entwicklung sehr aufmerksam“ erklärt OB Partsch, „auch im Hinblick darauf, dass den Plänen der Bundesregierung zufolge die sogenannte Hospitalisierungsquote künftig der entscheidende Indikator bei der Beurteilung des Infektionsgeschehens werden soll.“

Im Gegensatz zu anderen Medien gibt es hier keine “Paywall”, denn die Meldungen sollen für alle offen sein. Wenn jeder, der die Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung liest, dabei hilft, dies zu finanzieren, wird es DarmstadtNews.de auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal.

Das Impfzentrum immunisiert derzeit rund 600 Menschen pro Tag – sowohl im Impfzentrum selbst als auch mit den mobilen Teams. Seit Mittwoch (01.09.21) werden die Auffrischungsimpfungen für die Bewohnerinnen und Bewohner der Altenwohneinrichtungen angeboten; diese Aktion soll noch im September 2021 abgeschlossen sein. In den Einrichtungen gab es ansonsten keine Auffälligkeiten.

Zum Abschluss der Sitzung beschäftigte sich der Krisenstab mit der Situation in den Schulen nach Ende der Sommerferien. Der Unterricht wurde mit zwei Präventionswochen begonnen, bei denen Schülerinnen und Schüler sich dreimal die Woche testen lassen. Am Montag fielen im Schulamtsbezirk (Darmstadt und Landkreis) 25 Schnelltests positiv aus, davon wurden 13 durch PCR-Tests bestätigt. Dies bedeutet für die betroffenen Kinder sowie für den jeweiligen direkten Sitznachbarn Quarantäne, die nach sieben bzw. fünf Tagen durch einen negativen Test aufgehoben werden kann. Der Einbau der neuen Luftfilteranlagen wurde in den Schulen allgemein begrüßt, wie das Schulamt mitteilt.

Der Krisenstab kommt am Mittwoch, 8. September 2021, zu seiner nächsten Sitzung zusammen.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , ,