Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Menu
Kategorien
DarmstadtNews.de
Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung
Impressum | Datenschutz
Anzeige

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Sonderimpfaktion mit Impfstoff von Johnson & Johnson für 600 Menschen über 60 am 31. Mai und 1. Juni – Gesundheitsamt verschickt Genesenenausweise – 16 neue Fälle am Freitag – Zwei weitere Todesfälle – Inzidenz bei 63
21. Mai 2021 Info

Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung am Freitag, 21. Mai 2021, unter anderem mit dem weiteren Vorgehen bei den Impfungen beschäftigt. Wie das Impfzentrum ankündigt, soll es am 31. Mai und 1. Juni 2021 eine Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson im Impfzentrum geben:
„Wir möchten an diesen beiden Tagen jeweils weiteren 300 Darmstädterinnen und Darmstädtern über 60 Jahren die Möglichkeit geben, sich mit diesem sehr guten und sicheren Impfstoff für diese Altersgruppe immunisieren zu lassen“, erläutert Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Der große Vorteil des Präparats von J&J ist, dass nur eine Impfung für den vollen Impfschutz nötig ist. Nutzen Sie daher das Angebot und melden Sie sich für eine Impfung an.“

Die Anmeldung zur J&J-Impfung ist in den kommenden Tagen über das Portal Ztix möglich:
für den 31. Mai 2021 auf:  https://ztix.de/hp/events/2416/info
für den 1. Juni 2021 auf: https://ztix.de/hp/events/3158/info

Wie das Gesundheitsamt mitteilt, laufen aktuell die letzten Vorbereitungen zum Versand erster Genesenenausweise, die im Zuge der Lockerungen als Nachweis für den Erhalt bestimmter Dienstleistungen gelten können. „Derzeit befinden sich die Kolleginnen und Kollegen in den letzten Abstimmungen“, erklärt OB Partsch, „so dass zeitnah mit dem Versand eines ersten Kontingents von 9000 Ausweisen für Stadt und Landkreis zusammen begonnen werden kann.“

Unterdessen sind für die Wissenschaftsstadt Darmstadt für Freitag (21.05.21) 16 laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen, so dass kumuliert nun 5661 laborbestätigte Fälle in Darmstadt registriert sind. 5510 davon betrachtet das Gesundheitsamt als wieder genesen. Es gab 2 weitere Todesfälle. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 63.

In den Darmstädter Kliniken stehen die Zeichen auf vorsichtige Besserung der bisher höchst angespannten Lage. Alle Prognosen für das Versorgungsgebiet 6 erwarten einen weiteren Rückgang der Patientenzahlen in stationärer Versorgung. Allerdings nimmt gleichzeitig die Belastung im intensivmedizinischen Bereich der Non-Covid-Versorgung wieder zu. Nach wie vor ist es so, dass hessenweit der Großteil der Covid-Patienten zwischen 60 und 70 Jahren ist. Auf Normal- und Intensivstation befinden sich im Klinikum Darmstadt 9 (14), im Elisabethenstift 9 (1) und im Alice-Hospital 4 (0) Patientinnen und Patienten mit Covid-19. In den Kinderkliniken befinden sich 3 Patientinnen und Patienten.

Während im Kitabereich einzelne Covid-19-Fälle gemeldet werden, melden die Schulen den sehr guten und professionellen Umgang der Kinder mit den notwendigen Selbsttests. Im Bereich Altenpflege ist derzeit kein Infektionsgeschehen zu verzeichnen.

Das Testzentrum rechnet für Freitag (21.05.21) mit rund 800 bis 900 Menschen, die sich testen lassen wollen. Zusätzlich gibt es die Rückmeldung, dass das Angebot zum Testen von Kindern und 6 Jahren angenommen wird und auch gut funktioniert. Die Zahl der hier durchgeführten Tests sei allerdings überschaubar.

Aufgrund des Feiertags am Montag und der derzeit stabilen Lage kommt der Krisenstab planmäßig am Mittwoch, 26. Mai 2021, zu seiner nächsten Sitzung zusammen. Wie immer behält sich das Gremium vor, beim Eintreten einer außergewöhnlichen Lage, falls notwendig, auch zu einem früheren Zeitpunkt zusammenzutreten.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Werbung
***