Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Wissenschaftsstadt Darmstadt, Evangelisches und Katholisches Dekanat und Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Darmstadt laden zur Gedenkfeier für die Opfer der Corona-Pandemie | DarmstadtNews.de

Wissenschaftsstadt Darmstadt, Evangelisches und Katholisches Dekanat und Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Darmstadt laden zur Gedenkfeier für die Opfer der Corona-Pandemie


15. April 2021 - 14:18 | von | Kategorie: Veranstaltung |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt, das Evangelische Dekanat Darmstadt-Stadt, das Katholische  Dekanat Darmstadt sowie die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Darmstadt (ACK) laden gemeinsam für Sonntag, 18. April 2021, um 16 Uhr zur einer Gedenkfeier für die Opfer der Corona-Pandemie in die Katholische Innenstadtkirche St. Ludwig ein. Die Gedenkfeier findet im Anschluss an die zentrale Gedenkfeierlichkeit statt, die Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am gleichen Tag in Berlin abhält.

„Bereits seit über einem Jahr bestimmt die Corona-Pandemie in weiten Teilen unser Leben, unseren Alltag. Wo zunächst Stillstand war, mussten wir uns bald auf viele Änderungen einlassen und Einschränkungen hinnehmen. Die Darmstädter Bürgerinnen und Bürger sind mit dieser Herausforderung von Beginn an verantwortungsvoll und umsichtig umgegangen. So sehr wir die Pandemie mit unserem Verhalten bekämpfen und zurückdrängen wollen, müssen wir doch jeden Tag weiter lernen, mit dem Virus zu leben“, erläutert Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Im Verlauf des vergangenen Jahres haben viele tausend Menschen im Kampf gegen die Pandemie mit angepackt. Insbesondere im Bereich des Gesundheitswesens wurde Vorbildliches geleistet, um das Infektionsgeschehen weiter einzudämmen und Menschen zur Genesung zu verhelfen. Und dennoch bedeutet diese Pandemie auch, dass trotz aller Anstrengungen Menschen gestorben sind – sie sind von uns gegangen. Sie hinterlassen Trauer und Schmerz bei ihren Angehörigen, in ihrem Umfeld, in unserer Gesellschaft. Vor einem Jahr, im April 2020, waren in Darmstadt kurz nach Ostern die ersten beiden Todesfälle bekannt geworden. Seither sind in der Corona-Pandemie viele Menschen an, mit oder durch Corona gestorben, viele Angehörige konnten in dieser Zeit nicht so Abschied nehmen, wie sie es sich gewünscht hätten. Die Situation lastet schwer auf den Menschen. Derer, die aus unserer Mitte genommen worden sind, wollen wir gedenken und einen Ort der Trauer schaffen für alle, denen die Verstorbenen am Herzen liegen“, so Partsch.

Aufgrund der weiterhin geltenden Hygiene-Bestimmungen kann an der Gedenkfeier nur eine begrenzte Anzahl von Personen teilnehmen. Sie wird aus diesem Grund auf dem YouTube-Kanal des Evangelischen Dekanats Darmstadt-Stadt auf https://youtu.be/okVxeShngtw live übertragen. Zusätzlich wird es im Anschluss an die Gedenkfeier in St. Ludwig eine feierliche Kranzniederlegung durch OB Partsch auf dem Friedensplatz geben. Die Trauergemeinde wird sich nach dem Gottesdienst aus der Kirche dort hinbegeben. Der Friedensplatz dient ab dann auch eine Zeit lang als Ort an dem Blumen niedergelegt, Gedanken hinterlassen oder Kerzen aufgestellt werden können: „Auf mittlere Sicht werden wir überlegen, wo ein dauerhafter Gedenkort für diese, unsere Stadtgesellschaft so erschütternde Zeit gefunden und gestaltet werden kann“, erklärt OB Partsch abschließend.

Auch die Evangelische Stadtkirche sowie die Katholische Innenstadtkirche St. Ludwig sind solche Trauerorte und halten ihre Türen für das Gedenken für die Dauer von einem Monat offen.

Anmeldungen für die Gedenkfeier in St. Ludwig werden bis Samstag, 17. April 2021, 12 Uhr an repraesentationen [at] darmstadt [dot] de oder telefonisch an 06151-132314 bzw. 06151-132315 entgegengenommen. Alle Besucherinnen und Besucher werden eindringlich um Beachtung der geltenden AHAL-Regeln gebeten.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , , , , , , ,