Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Menu
Kategorien
DarmstadtNews.de
Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung
Impressum | Datenschutz
Anzeige

Erste Corona-Impfungen gegen das Coronavirus im Landkreis Darmstadt-Dieburg
27. Dezember 2020 Info

Am Sonntag (27.12.29) wurden die ersten Menschen im Landkreis Darmstadt-Dieburg gegen das Coronavirus geimpft. Mit den 110 Impfdosen, die am Samstag im LaDaDi eingetroffen sind, wurden Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Pflegepersonal in einem Alten- und Pflegeheim in Modautal/Asbach und in Seeheim-Jugenheim geimpft.

„Das ist ein guter Tag für uns alle. Mit dem Impfstoff haben wir einen wichtigen Schlüssel zur Bekämpfung der Pandemie in die Hand bekommen. Erfreulich ist, dass sich in beiden Einrichtungen rund 90 Prozent der angesprochenen Menschen impfen haben lassen. Nicht jeder konnte oder wollte geimpft werden. Die Ärzte der mobilen Impfteams müssen vor der Impfung, der Einverständnis des Impflings voraussetzt, prüfen, ob auch medizinisch nichts gegen eine Impfung spricht“, erläutert Landrat Klaus Peter Schellhaas, der sich am Morgen selbst ein Bild vor Ort in Asbach gemacht hat. Um die Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung zu schützen, durfte nur rein, wer vorher einen Corona-Schnelltest gemacht hat.

Drei mobile Impfteams bestehend aus jeweils fünf Personen haben die Impfungen vorgenommen. „Wir gehen davon aus, dass wir noch bis zum Jahresende 2020 insgesamt bis zu 1.500 Impfdosen geliefert bekommen. Die Teams waren gut vorbereitet und hoch motiviert, auch die Einrichtungen haben uns unterstützt und waren optimal vorbereitet“, so Rainer Leiß, Verwaltungsleiter und Leiter des Corona-Krisenstabs des Landkreises. Impfkoordinator Sebastian Strobl ergänzt: „Sowohl der Transport des Impfstoffs gestern, als auch der heutige Impfstart sind gut gelaufen.“

Für diese beiden Einrichtungen hat man sich aufgrund der Größe und der Gegebenheiten entschieden. In drei Wochen werden die Geimpften ein zweites Mal geimpft. Damit die Impfung wirksam ist, braucht es zwei Impfungen. Der Impfstoff kommt von BioNTECH/Pfizer.

In den nächsten Tagen und Wochen ist geplant, dass die mobilen Impfteams die Menschen in den Alten- und Pflegeheimen sowie das Personal in den Einrichtungen impfen. Parallel werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreiskliniken in Groß-Umstadt und in Jugenheim, der Rettungsdienste sowie der Impfzentren geimpft. Diese gehören ebenso zur höchsten Priorität der Impfverordnung. In einem nächsten Schritt, wenn mehr Impfstoff da ist, sollen in Hessen sechs Impfzentren öffnen, um parallel zu den mobilen Impfteams, weitere Menschen zu impfen, die aufgrund ihres Alters oder einer Vorerkrankung zur Risikogruppe gehören. Mit zunehmender Verfügbarkeit des Impfstoffes hat das Land Hessen angekündigt, auch die weiteren stationären Impfzentren, unter anderem die des Landkreises in Pfungstadt und Reinheim, in Betrieb zu nehmen. Die Terminvereinbarungen werden über eine telefonische Hotline und ein Internetportal möglich sein. Bis dahin ist eine Impfung in Pfungstadt oder Reinheim noch nicht möglich.

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg gibt es 33 Alten- und Pflegeeinrichtungen. Dort leben rund 2.300 Seniorinnen und Senioren, 2.200 Menschen arbeiten dort. Diese 4.500 Menschen sollen als erstes geimpft werden. „Das Impfen ist freiwillig. Jede Einrichtung jeder Mensch bekommt ein Angebot gemacht, sich impfen zu lassen. Ich würde mir wünschen, dass sich möglichst viele impfen lassen. Je mehr Menschen geimpft sind, desto wirksamer können wir die Corona-Pandemie bekämpfen“, so Landrat Klaus Peter Schellhaas. „Der heutige Auftakt macht mir Mut, dass wir die Bewältigung gemeinsam gut hinbekommen. Ich will mich impfen lassen, aber erst, wenn ich an der Reihe bin.“

Quelle: Kreisverwaltung Darmstadt-Dieburg

Werbung
***