Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Menu
Kategorien
DarmstadtNews.de
Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung
Impressum | Datenschutz
Anzeige

Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Inzidenz in Darmstadt steigt auf 168,9 – 121 neue Fälle am Wochenende, 40 am Montag – Entwicklung in den Kliniken zunehmend besorgniserregend
2. November 2020 Info

CoronavirusMit dem derzeit von Tag zu Tag immer steileren Anstieg der Covid-19-Infektionsfälle in der Wissenschaftsstadt Darmstadt (allein am Wochenende 121 laborbestätigte Fälle) spitzt sich die Situation vor allem in den Darmstädter Kliniken weiter zu. Dies berichtet u.a. das Klinikum Darmstadt in der Sitzung des Krisenstabs Montag, 2. November 2020.

Aktuell befinden sich im Klinikum auf der Normalstation 24 Personen, im Elisabethenstift 10, im Alice-Hospital 9 und in der Kinderklinik 2 Patienten. Auf der Intensivstation werden im Klinikum Darmstadt 10, im Elisabethenstift 2 und im Alice-Hospital 0 betreut. Hinzu kommt die immer schneller steigende Anzahl an Verdachtsfällen. Das ganze Ausmaß des Anstiegs zeigt sich beim Blick in die Hessischen Krankenhäuser: Wurden am Höhepunkt der ersten Welle im Frühjahr maximal 1000 an Covid-19 erkrankte Patienten und Verdachtsfälle zeitgleich in den Hessischen Krankenhäusern behandelt, sind es nun bereits rund 1300. Gleichzeitig läuft (im Gegensatz zum Frühjahr) das elektive Programm weiter. Hinzu kommen weitere Infektionen beim Personal. Die Krankenhäuser sind dadurch zunehmend am Limit.

Oberbürgermeister Jochen Partsch betrachtet die Entwicklung mit großer Sorge: „Die zunehmend bedrohliche Situation in den hessischen und auch in den Darmstädter Krankenhäusern zeigt, wie dramatisch die Infektionslage bereits jetzt, am Beginn der Herbst/Wintersaison ist. Die Zahl der Infektionen über das zurückliegende Wochenende übertrifft die Erwartungen und Prognosen unseres Gesundheitsamts, die Zahl der Intensivpatienten und der Auslastung hessenweit ist deutlich gestiegen. Gleiches gilt für die Entwicklung in den Schulen und Kitas, bei der zunehmenden Gefahr für Ausbrüche in Alten- und Pflegeheimen. Wir sind in einer sehr ernsten Situation! Es zeigt sich nun auch, dass mehr denn je die Zeit für harte Maßnahmen gekommen ist, um die derzeit wuchtig anlaufende Infektionswelle zu bremsen. Wir müssen gemeinsam alles dafür tun, um jetzt in der beginnenden einmonatigen Phase eines Teil-Lockdowns die Gesundheitsversorgung in Darmstadt weiter sicherzustellen, die Krankenhäuser zu entlasten und die Infektionszahlen mit aller Macht nach unten zu drücken. Sonst ist in einigen Wochen die Überlastung des Gesundheitssystems erreicht. Es kommt mehr denn je auf uns alle an!“

Wie das Gesundheitsamt mitteilt, sind für die Wissenschaftsstadt Darmstadt über das Wochenende insgesamt 121 neue laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen (Sa. 31.10.20: 56, So. 01.11.20: 65). Für Montag (02.11.20) kamen zusätzlich noch einmal 40 Fälle dazu, so dass kumuliert nun 1116 laborbestätigte Fälle in Darmstadt registriert sind. 573 davon betrachtet das Gesundheitsamt als wieder genesen. Die Inzidenz steigt von 160,1 am Sonntag weiter auf 168,1. Das Infektionsgeschehen ist dabei weiter diffus. Es gibt Infektionsfälle in Schulen, Kitas und Firmen.

Der Krisenstab trifft sich am Mittwoch, 4. November 2020, zu seiner nächsten Sitzung.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Werbung
***