Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Über 30 teils gravierende Mängel – Polizei untersagt Weiterfahrt von Kleinbus | DarmstadtNews.de

Über 30 teils gravierende Mängel – Polizei untersagt Weiterfahrt von Kleinbus


16. Juli 2020 - 14:43 | von | Kategorie: Polizei |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

PolizeiAm Mittwoch (15.07.20), gegen 12.30 Uhr, wurde durch Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen ein Kleinbus aus Osteuropa von der Autobahn auf das Gelände der Polizeiautobahnstation Südhessen im Pupinweg gelotst. Bei der anschließenden Kontrolle erkannten die Spezialisten schnell, dass es sich um einen gewerblichen Personentransport handelte. Das Fahrzeug war mit 4 Personen und den beiden Fahrern besetzt. Weil die vier Fahrgäste für den Transport bezahlen mussten, bedurfte es aber einer Genehmigung, die von den Chauffeuren nicht vorgelegt werden konnte.

Am Fahrzeug selbst erkannten die Beamten schnell mehrere Mängel. Eine Vorführung beim TÜV Hessen in Darmstadt war unumgänglich. Das Gutachten ergab insgesamt 25 erhebliche, zwei gefährliche und fünf einfache Mängel.

Unter anderem Mängel an den Bremsen, der Spurstange, sowie ein loser Fahrersitz, ein Riss in der Frontscheibe und eine undichte Kraftstoffleitung mit Brandgefahr, sorgten dafür, dass das Fahrzeug weder betriebs- noch verkehrssicher und damit geeignet für den Straßenverkehr war.

Die Ordnungshüter untersagten die Weiterfahrt und Übergaben die Kennzeichen an die örtlich zuständige Zulassungsstelle in Darmstadt. Zudem mussten die vier Fahrgäste das Fahrzeug verlassen.

Der Unternehmer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1500 Euro entrichten und sich nun weiterhin um den Abtransport des Kleinbusses kümmern.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , ,