Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. In Zeiten der Pandemie: Umweltamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt organisiert Fotowettbewerb zur Biologischen Vielfalt auf Darmstädter Balkonen und Gärten | DarmstadtNews.de

In Zeiten der Pandemie: Umweltamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt organisiert Fotowettbewerb zur Biologischen Vielfalt auf Darmstädter Balkonen und Gärten


9. April 2020 - 12:33 | von | Kategorie: Kultur |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

BieneDas Umweltamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt Hobby-Fotografinnen und Hobby-Fotografen in Zeiten der Covid-19-Pandemie ab sofort dazu ein, mit Handy und Kamera die Natur auf dem Fensterbrett, dem Balkon und im eigenen Garten zu entdecken. Alle Darmstädterinnen und Darmstädter können an der Abstimmung zur Ermittlung eines ‚Bilds der Woche‘ teilnehmen. Jede Woche bis voraussichtlich zum 30. Juni 2020 wird ein Bild aus den Kategorien ‚Pflanze‘, ‚Tier‘ und ‚Pflanze mit Tier‘ gekürt, wobei es sich bei den Pflanzen und Tieren idealerweise um einheimische handeln sollte. Die Veröffentlichung der Gewinnbilder erfolgt wöchentlich auf der Homepage der Stadt Darmstadt. Zu gewinnen gibt es Gutscheine für einheimische Pflanzen und Saatgut. Zum Wettbewerb geht es auf https://da-bei.darmstadt.de/.

„Auch zu Hause auf dem Balkon, auf dem Fensterbrett oder wenn vorhanden im eigenen Garten, lässt sich der Frühling nicht aufhalten, wenn Möglichkeiten zur Begrünung geschaffen werden“, erläutert Umweltdezernentin Barbara Akdeniz. „Als ein Anreiz, mehr solcher kleinen aber durchaus ökologisch wertvollen Oasen zu gestalten, veranstaltet das Umweltamt der Stadt Darmstadt kurzfristig einen Fotowettbewerb. Es besteht die Möglichkeit eigene Fotos einzustellen aber auch über die eingestellten Fotos abzustimmen. Dabei lädt das ein oder andere Bild bei näherer Betrachtung vielleicht auch zur Nachahmung ein. Die Aktion soll auch ermutigen, Natur im kleinen Bewegungsradius wahrzunehmen und die Schönheiten um uns herum zu entdecken.“
Für weitere Informationen oder wenn die technischen Möglichkeiten zur Teilnahme nicht vorhanden sind berät gerne das Umweltamt.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , ,