Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Menu
Kategorien
DarmstadtNews.de
Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung
Impressum | Datenschutz
Anzeige

Internationaler Frauentag – Abwechslungsreiches Programm
27. Februar 2020 Kultur

Anlässlich des Internationalen Frauentags, der jedes Jahr am 8. März 2020 begangen wird, hat das Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt gemeinsam mit dem Darmstädter Frauennetzwerk ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet.

Unter anderem wird Dr. Antje Schrupp – Frankfurter Politikwissenschaftlerin, Autorin und Bloggerin – am 1. März 2020 um 11 Uhr ihr Buch „Schwangerwerdenkönnen“ im Frauenzentrum vorstellen. In Lesung und Diskussion wird es um die Fragen der medizinisch-technischen Machbarkeit, persönlichen Entscheidungsmöglichkeiten, Einschränkungen und politisch-gesellschaftlichen Rahmenbedingungen des Schwangerwerdens gehen.

„Das Potenzial schwanger werden zu können – eine natürliche Gegebenheit also – kann das Leben einer Frau an unterschiedlichen Stellen nachteilig beeinflussen. Unabhängig davon, ob eine Frau tatsächlich schwanger wird oder werden will. Insbesondere was den Einfluss auf die Existenzsicherung von Frauen betrifft, ist es wichtig genau hinzuschauen, um die Geschlechtergerechtigkeit in unserer Gesellschaft weiter voranzubringen“, so die Darmstädter Frauendezernentin Barbara Akdeniz, die bei der Veranstaltung ein Grußwort halten wird.
Der Eintritt ist frei und wird von der Darmstädter Frauenzeitschrift MATHILDE organisiert.

Am 8. März 2020 wird unter dem Titel „Liberté, Egalité, Sororité“ um 18 Uhr im Jagdhofkeller an die Vorkämpferinnen für Frauenrechte erinnert. Seit mehr als 200 Jahren kämpfen Frauen in vielen Ländern der Welt für die Geschlechtergerechtigkeit in allen Bereichen der Gesellschaft: Olympe de Gouges in Frankreich, Mary Wollstonecraft in England, Elisabeth Cady Stanton in Nordamerika, Rosika Schwimmer in Ungarn, Luise Dittmar, Louise Büchner, Luise Otto-Peters, Hedwig Dohm in Deutschland. Sie waren die Ersten, die in ihrer Heimat den Kampf gegen männliche Bevormundung der Frauen aufnahmen. An diesem Abend lesen Frauen mit französischen, englischen, ungarischen und deutschen Wurzeln aus den Werken der Frauen. Künstlerinnen aus verschiedenen Ländern bilden mit ihrer Musik den musikalischen Rahmen. Schirmherrin dieser Kooperationsveranstaltung der Luise Büchner-Gesellschaft, Jagdhofkeller und Frauenbüro der Wissenschaftsstadt Darmstadt ist Frauendezernentin Barbara Akdeniz. Der Eintritt ist ebenfalls frei.

Eine Karte mit allen Veranstaltungen rund um den Frauentag gibt es online auf www.frauenbuero-darmstadt.de und im Bürgerinformationszentrum im Neuen Rathaus, Luisenplatz 5 a.

Werbung
***