Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. 25 Jahre Science Fiction Treff Darmstadt – Stammtisch #300 | DarmstadtNews.de

25 Jahre Science Fiction Treff Darmstadt – Stammtisch #300


27. Oktober 2019 - 19:29 | von | Kategorie: Veranstaltung |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Science Fiction Treff DarmstadtAm 9. November 2019 ist es soweit: Der Darmstädter Science Fiction Stammtisch (SFTD) feiert mit der Ausgabe #300 sein 25-jähriges Bestehen. Gegründet im Jahr 1994 als sogenanntes Trekdinner mit Schwerpunkt auf einer wohlbekannten TV-Serie, hat sich der SF-Stammtisch über viele Jahre hinweg immer universaler aufgestellt und ist heute eines der ältesten und agilsten Treffen für Fans von Science Fiction und Fantasy in Deutschland. Bundesweit bekannte Events wie der Buchmesse Convent (www.buchmessecon.de) , Starport Darmstadt oder die Darmstadt SpaceDays (www.spacedays.de) wären ohne die Aktivisten des Science Fiction Treffs Darmstadt nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Der Stammtisch selbst ist kein Verein, sondern Gastgeber für Vereine wie den Science Fiction Club Deutschland e.V. und den SpaceDays e.V.

Eingeladen sind alle Fans von Science Fiction und Fantasy aus Darmstadt und dem Rhein-Main-Neckar-Raum, am Samstag (09.11.2019) zum Festabend in die Räumlichkeiten des Lokals „Arheilger Mühlchen“ (Würzburger Straße 56, Darmstadt-Arheilgen). Beginn ist diesmal ausnahmsweise schon um 16 Uhr. Abweichend vom „normalen“ Stammtisch wird der Abend in Form einer Mini-Convention gestaltet. Im Wintergarten sind Autoren, Clubs und andere Aktive mit einer Reihe Präsentationsstände vertreten. Im kleinen Saal ist ein Programm vorbereitet, mit dem die drei phantastischen Genres, die die Säulen des Stammtischs bilden, gewürdigt werden: Science Fiction, Fantasy und Horror.

Wie bei den Stammtischen gewohnt, ist der gastronomische Teil in Form eines zwanglosen „All-you-can-eat-Buffets“ zum Festpreis vertreten.

Der Eintritt ist frei!

Stände vorne im Wintergarten:

Aktion Bücherrettung des SFCD e.V. (Literatur)
Verlag Saphir im Stahl (Literatur)
Frank Engelhardt (Originalrequisiten)
Arunya-Verlag (Autorenstand)
Mario Steinmetz (Autorenstand)
GoT-Superfans (Rund um Game of Thrones)

Der Ablauf des Abends (Änderungen vorbehalten):

16 Uhr – Einlaß

17.30 Uhr – Festansprache und Rückblick auf 25 Jahre SFTD von Pia Fauerbach

18 Uhr – Lesung: Guido Krain: „O.R.I.O.N. – Space Opera“

Die Serie „O.R.I.O.N. – Space Opera“ steht – wie der Name vermuten lässt – in der Tradition der großen Space Operas. Ein kleines Team handverlesener Autoren erzählt moderne, temporeiche Science Fiction. Nicht immer politisch korrekt, manchmal sehr düster, abgründig und philosophisch, zuweilen erotisch und oft amüsant. Vordergründig ist die Eos auf einer Mission ins Unbekannte, die so geheim ist, dass kaum jemand an Bord weiß, wohin es gehen soll. Mit jedem Parsec wird aber deutlicher, wie seltsam die Truppe um den jungen Kapitän des Raumkreuzers ist. Fast scheint es, als wären Teile der Mannschaft vor allem deshalb an Bord versetzt worden, weil sie so möglichst weit von jeder menschlichen Siedlung entfernt sind. Andere flüchten vor den Sünden ihrer Vergangenheit, deren blutrünstigen Hinterlassenschaften oder vor sich selbst. Ganz zu schweigen von den kreativen Maßnahmen, mit denen die Flotte die Mission „kosteneffizienter“ gestaltet.

10 Bände und 5 Jahre später wurde die bunte Truppe jedoch in Ereignisse hineingezogen, die nicht nur für sie, sondern für die gesamte Menschheit mit existenzbedrohenden Konsequenzen verbunden sind. Einige an Bord sind buchstäblich nicht mehr sie selbst.

Die Serie erscheint zweimal im Jahr als farbig illustriertes Hardcover und illustriertes eBook im Arunya-Verlag.

Über den lesenden Autor Guido Krain…

Guido Krain hat die erste Mondlandung um ein knappes Jahr verpasst, weil er bis zum Juni 1970 zu beschäftigt war, um den Mutterleib zu verlassen. Dieses Trauma versucht er seitdem mit einer Fixierung auf die phantastische Literatur zu bewältigen. Nach dem Abitur hatte er die phantasievolle Vorstellung, mit einem Studium der Biologie, Japanologie und Medienkultur in Hamburg und Bochum einen anspruchsvollen Beruf ergattern zu können. Doch erst nach einer journalistischen Ausbildung gelang es ihm, seine ersten größeren Brötchen zu verdienen. Er veröffentlichte Sachbücher, arbeitete mehrere Jahre in Online- und Printredaktionen, wurde aber nie von seiner Besessenheit geheilt. So ergab er sich schließlich seinem Schicksal und begann seine Phantasien zu Papier zu bringen. Und da Papier geduldig ist, hat er mittlerweile fast zwei Dutzend Romane und eine ganze Flut von Kurzgeschichten veröffentlicht. Von seinem Erstling „Elfenmond“ (High Fantasy) bis zu seinen aktuellen Romanen „Victims: Das Werwolf-Phänomen (Thriller/Knaur) und „Ingenium“ (Science Fiction / Arunya) hat er das gesamte Spektrum der Phantastik erkundet. Als Herausgeber der Dystonia-Reihe und Mitherausgeber der Serie O.R.I.O.N. Space Opera (beides Arunya-Verlag) sucht er nach immer neuen Herausforderungen. Heute lebt Guido Krain als freier Autor und Journalist in Süddeutschland. Alles Weitere über ihn und seine Veröffentlichungen könnt ihr auf seiner Webseite www.krain.de nachlesen.

19.30 Uhr – Vortrag: Westeros Made in Germany

Der Beitrag zur Erfolgsserie Game of Thrones. Wie werden die Drachen bei GoT ins Leben gerufen? Was sagen die deutschen Schauspieler über ihre Zeit am Set? Wurden Szenen in Deutschland gedreht? Wie viele deutsche Schauspieler haben mitgespielt?

Frank Müller nimmt mit auf eine spannende Reise in die Welt der Deutschen bei GoT und verrät einiges zur Produkion, den Drehorten, den Schauspielern Sibel, Mark und Tom, ihren Schauspielkollegen, ihren Kostümen und warum die Firma Pixomondo und Sven Martin ein wichtiger Teil von GoT ist.

Marion und Frank Müller, die Superfans und Experten der Kultserie Game of Thrones, haben in den letzten 7 Jahren die verschiedenen „Game of Thrones“ Ausstellungen in ihren selbstgenähten Kostümen weltweit begleitet. Sie arbeiten offiziell sowohl mit Sky Deutschland als auch mit HBO zusammen, durften die Drehorte in Nordirland und die Studios in Belfast besuchen und haben die von Sky Deutschland produzierten Throne Talks mit moderiert. Auf ihrer Facebookpage : „German Superfans-Game of Thrones“ und auf Instagram berichten sie über GoT-Veranstaltungen und geben nützliche Informationen und Tipps zu Kostümen, Waffen, Schmuck und Requisiten. Seit 2015 geben sie mit ihrem Infostand ihr Wissen an die Fans weiter und ermöglichen ihnen so einen Einblick in die Welt von Westeros.
Valar Morghulis!

21 Uhr – Lesung: M.H. Steinmetz „Totes Land – Ravage“

Zwei Jahre ist es her, dass der Virus XJ09 die Menschheit bedrohte und Chaos gebar. Was bleibt, sind aus Verwüstung geborene Geschichten bar jeder Menschlichkeit: Eine Frau, die ihr Leben riskiert, um ihre Freundin aus den Fängen anderer Überlebender zu befreien, die Jagd auf weibliches Frischfleisch machen. Ein Mann, der für seine Frau mit seinen Prinzipien bricht. Und ein Zombie, der nach Rache sinnt. Verschiedene Schicksale, die sich in einem Tal, das von einem kaltblütigen Despoten regiert wird, miteinander verbinden. An einen Ort, an dem ein wahnsinniger Arzt mit Gottkomplex Menschen für seine Experimente missbraucht, wo die Grenze zwischen Leben und Tod verschwimmt.

M.H. Steinmetz, Jahrgang 1965, lebt und arbeitet in Rheinland-Pfalz, wo er neben dem Schreiben mittelalterliches Reenactment betreibt, mit dem Messer fechtet und endzeitlich Rollen spielt. Man munkelt, das seine zombiehaft-dämonische Inspiration einer Seance entspringt, bei der er einem Succubus begegnete, sein Faible für Backwoodstorys wurde hingegen in den endlosen Weiten der Plains geboren. Seine düsteren und oft blutigen Geschichten findet Ihr bei verschiedenen Verlagen und in diversen Anthologien.

Quelle: Roger Murmann / www.sftd-online.de

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , ,