Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
Menu
Kategorien
DarmstadtNews.de
Nachrichten aus Darmstadt und Umgebung
Impressum | Datenschutz
Anzeige

Evangelische Andreasgemeinde feiert 50-jähriges Bestehen der Kita „Kinderhaus Bessungen“
27. August 2019 Tipp

Vor 50 Jahren zogen die ersten kleinen Leute in den neuen Kindergarten der Evangelischen Andreasgemeinde in der Paul-Wagner-Straße ein. Auf den Tag genau 50 Jahre später, am Sonntag, 1. September 2019, feiern die heutige Kindertageseinrichtung „Kinderhaus Bessungen“ und die Andreasgemeinde dieses Jubiläum mit einem Sommerfest. Unter dem Motto „Komm, lass uns den Frieden suchen!“ beginnt das Fest um 11 Uhr mit einem Familiengottesdienst in einfacher Sprache. Er wird gestaltet von Kindern, Erzieherinnen und Erziehern aus dem Kinderhaus, dem Andreaschor, Karin Böhmer, Pfarrerin der Andreasgemeinde, sowie Pfarrerin Gudrun Goy von der Behindertenseelsorge, die ihren Sitz in der Andreasgemeinde hat.

Nach dem Gottesdienst ab 12.15 Uhr ist Zeit zum Essen und Trinken im Außengelände des Kinderhauses. Es gibt Musik und Unterhaltung von Oliver Färbert und jede Menge Programm für die Kinder mit dem Rotzfrechen Spielmobil von 13 bis 16.30 Uhr und einer Gemeinschaftsaktion in Anlehnung an die Jahreslosung zum Thema „Frieden gestalten“. Interessierte können sich das Kinderhaus bei Führungen anschauen. An einer Erinnerungswand sind Besucherinnen und Besucher eingeladen, Fotos anzubringen, auch für Jugendliche gibt es Angebote. Sozialdezernentin Barbara Akdeniz kommt sowie Jürgen Gruß vom Synodalvorstand des Evangelischen Dekanats Darmstadt-Stadt.

Pfarrerin Karin Böhmer genießt die enge Verbindung von Gemeinde und Kinderhaus. Alle zwei Monate feiert sie Mini-Gottesdienste mit den Jüngsten. Auch die großen Feste im Kirchenjahr beginnen in der Gemeinde stets mit mehr als 100 Krabbel- und Kita-Kindern im vielseitig nutzbaren Kirchsaal der Andreasgemeinde. „Wir feiern Weihnachten, Ostern und Erntedank miteinander und kommen in Kontakt mit der Lebens- und Segenskraft Gottes“, so Karin Böhmer.

„Jedes Kind ist uns wichtig, sowohl als Individuum als auch als Teil der Gemeinschaft.“ Diese Haltung sei spürbar und präge Gemeindeleben und Kita-Alltag. „Gemeinsam wollen wir auch in Zukunft Räume öffnen, in denen Kinder ein Grundvertrauen zu Gott entwickeln, das sie im Bewusstsein der eigenen Stärken und Schwächen Sicherheit und Halt finden lässt“, so die Pfarrerin, die regelmäßig mit ihrer Handpuppe, dem Esel Leila, in der Kita vorbeischaut.

Von Anfang an war das Haus im Bungalow-Stil mit vier Gruppenräumen für 100 Kinder ausgelegt. Es gibt hier eine Spielbühne, einen Gymnastikraum sowie eine weitläufige Freifläche mit vielfältigen Spielgeräten. Heute besuchen 108 Kinder das Kinderhaus Bessungen, wie die Einrichtung seit 2012 heißt, da kamen neben den vier Kita-Gruppen noch zwei Krippen-Gruppen (ab einem Jahr) hinzu, eine Gesamt-Kita-Konzeption wurde erarbeitet. Diese wurde zum Jubiläum jetzt neu vorgelegt. Alle Kinder essen nach Angaben der Leiterin Sabine Rühl hier auch zu Mittag. 22 pädagogische Fachkräfte arbeiten im Kinderhaus sowie eine Berufspraktikantin, eine Integrationskraft, eine FSJlerin, eine Verwaltungsangestellte, drei Hauswirtschaftskräfte und ein Hausmeister.

Seit 2018 ist die Einrichtung in Trägerschaft des Evangelischen Dekanats Darmstadt-Stadt, während das pädagogische Profil weiterhin bei der Andreasgemeinde liegt. „Wir sind eine moderne Bildungseinrichtung und wollen den Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern“, sagt Sabine Rühl, „unsere pädagogische Arbeit orientiert sich an den Prinzipien des Situationsansatzes und der Vermittlung christlicher Werte.“ Das besondere evangelische Profil beschreibt die Leiterin so: „Biblische Geschichten werden erzählt, die christlichen Feste gefeiert. Die Kinder lernen aber auch Traditionen anderer Religionen kennen – im Kinderhaus kommen schließlich Kinder verschiedenster Prägung zusammen. So wird eingeübt, was unsere Gesellschaft braucht: um die jeweils eigenen Wurzeln zu wissen und anderen religiösen und kulturellen Prägungen respektvoll und dialogfähig zu begegnen.“ Beim „Montagstreff“ wird mit allen Kinder gemeinsam in die Woche gestartet.

Der Förderverein „Rüsselbande“ engagiert sich bei der jährlichen „Keks- und Kuchenwoche“, organisiert einen Flohmarkt, unterstützt Feste wie das Laternenfest, wodurch etwa die Anschaffung von Spielgeräten ermöglicht wird. Der Kinderhaus-Ausschuss aus Elternvertreterinnen und -vertretern, Mitgliedern des Kirchenvorstands und Mitarbeitenden der Kita berät über aktuelle Themen, Anschaffungen und anstehende Ereignisse, „damit auch in Zukunft das Kinderhaus das bleibt, zu dem es in den letzten 50 Jahren herangewachsen ist“, wie David Gran sagt. Der Vorsitzende des Kita-Ausschusses lobt besonders den Teamgeist im Kinderhaus, dem „gut gehegten Schatz am Ende der Paul-Wagner-Straße“.

Werbung
***