Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Kranichstein: Trickdiebe erbeuten mit Zetteltrick Bargeld – Weiterer Fall angezeigt – Polizei gibt Verhaltenshinweise an die Hand | DarmstadtNews.de

Kranichstein: Trickdiebe erbeuten mit Zetteltrick Bargeld – Weiterer Fall angezeigt – Polizei gibt Verhaltenshinweise an die Hand


31. Mai 2019 - 14:34 | von | Kategorie: Polizei |
  Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

PolizeiNachdem am Mittwoch (29.05.19, wir haben berichtet) Trickdiebinnen in der Thomasstraße in Eberstadt eine 84-jährige Frau mit einem Zetteltrick täuschten und Schmuck erbeuteten, kam es ebenfalls am Mittwoch (29.05.19), in der Zeit zwischen 11:15 Uhr und 11:30 Uhr, in der Blumenthalstraße zu einem ähnlichen Vorfall.

Zwei Frauen sowie ein Mann verschafften sich über den Zetteltrick Zutritt zur Wohnung einer Seniorin. Um den Nachbarn eine angebliche Nachricht zu hinterlassen, gaben die Täter an, dass sie einen Zettel und einen Stift benötigten. Die hilfsbereite Seniorin ließ das Trio in ihre Wohnung, wo sie durch die beiden Trickdiebinnen in der Küche abgelenkt wurde, während ihr Komplize die Wohnung nach Wertgegenständen durchsuchte. Erst als eine Mitarbeiterin eines Pflegedienstes kam, ergriff das Trio in Richtung Bartningstraße die Flucht. Im Nachgang stellte sich heraus, dass mehrere Hundert Euro Bargeld sowie eine EC-Karte fehlten.

Die beiden Frauen sollen zwischen 30 und 40 Jahre alt, von kräftiger Statur sowie um die 1,70 Meter groß sein. Zudem hatten beide Frauen schwarze Haare, die sie zum Zopf zusammengebunden hatten. Der Mann wurde ebenfalls zwischen 30 und 40 Jahre alt geschätzt. Er soll von normaler Statur sowie um die 1,80 Meter groß sein. Auch er hatte schwarze Haare und einen 3-Tage-Bart.

Die Kriminalpolizei in Darmstadt (K24) prüft einen möglichen Tatzusammenhang zwischen den beiden Taten und sucht Zeugen, die in beiden Fällen sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen (Telefonnummer 06151/969-0).

Zudem warnt die Polizei in diesem Zusammenhang und gibt Verhaltenshinweise mit an die Hand:
Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung. Sollte Ihnen die Situation verdächtig vorkommen, wählen Sie die „110“ und ziehen Sie einen Nachbarn mit hinzu.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | AddThis

Tags: , , , ,