Wissenschaftsstadt Darmstadt erhält Fördermittel aus Bundessofortprogramm „Saubere Luft“


23. Juni 2018 - 07:01 | von | Kategorie: Aktuelles, Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

WolkenDie Wissenschaftsstadt Darmstadt erhält erneut Fördermittel aus der sogenannten ‚Dieselmilliarde‘ der Bundesregierung. Am vergangenen Freitag hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in Berlin die entsprechenden Förderbescheide aus dem von der Bundesregierung ins Leben gerufenen „Sofortprogramm Saubere Luft 2017-2020“ an die Stadt übergeben. Damit unterstützt das Bundesverkehrsministerium direkt die laufenden Darmstädter „Green City Plan Darmstadt“-Projekte.

Die Stadträtinnen Barbara Akdeniz und Barbara Boczek begrüßen die finanzielle Unterstützung seitens des Bundes: „Stadt und HEAG mobilo sind zurzeit mit großer Energie dabei, einen ‚Green City Plan Darmstadt‘ zu erstellen, der den Masterplan zur Reduktion von Stickoxiden im Stadtgebiet bis 2020 und zur Vermeidung von Fahrverboten darstellt. Der Green City Plan steht dabei für integrierte, intelligente und vernetzte Mobilität in Darmstadt. Er ist ein wichtiger Baustein zur Entwicklung und Umsetzung kurz- sowie mittelfristiger Maßnahmen in den Bereichen Elektrifizierung, Vernetzung des öffentlichen Nahverkehrs, Radverkehr, städtische Logistik und Digitalisierung und Datenerfassung bis 2020. Vor diesem Hintergrund haben wir uns daher an verschiedenen Förderaufrufen des Bundesverkehrsministeriums beteiligt und freuen uns, dass die Bundesregierung unsere Anträge positiv beschieden hat. Gemeinsam werden wir nun weiter mit Nachdruck daran arbeiten, dass die Emissionen in unserer Stadt weiter zurückgehen und ziehen dabei intelligente Verkehrskonzepte einfachen Fahrverboten vor.“

Der Aufbau eines Umweltsensornetzes, für das die Stadt bereits seit längerer Zeit in Pilotversuchen Expertisen gesammelt hat, kann nach der Bekanntgabe des Verkehrsministeriums mit Fördergeldern in Höhe von 61.000 Euro weiter ausgebaut und dauerhaft installiert werden. HEAG mobilo erhält außerdem einen Zuschuss von 33.000 Euro, um eine Digitalisierungsstrategie auszuarbeiten, die als Grundlage zu Vereinfachungen beim Kauf von elektronischen Tickets aber auch für eine komfortablere Fahrgast- und Kundeninformation dienen soll.

Mit einer Summe von über 1,4 Millionen Euro werden die Wissenschaftsstadt Darmstadt und die HEAG mobilo mit Unterstützung der Hochschule Darmstadt ihre beiden Verkehrsrechner zu einer kooperativen Leitstelle ertüchtigen. Damit sollen im Alltag die Belange des ÖPNV gestärkt und zugleich der KFZ-Verkehr mit geringeren Umweltbelastungen ermöglicht werden. Der Bund wird auch dieses Projekt mit 723.750 Euro unterstützen. Zentrales Element dafür ist eine verbesserte Abstimmung und Überwachung verkehrsabhängiger Signalsteuerungen für den Individualverkehr und dem ÖPNV unter Berücksichtigung aller weiteren Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer.

Für viele weitere Ideen, die im Green City Plan zurzeit systematisch erfasst und gebündelt werden, entstehen in naher Zukunft weitere Projektskizzen als Grundlagen zur Beantragung von Förderungen. Besonders im Bereich Elektromobilität und dem konsequenten Auf- und Ausbau einer effizienten Ladestruktur im Stadtgebiet wird es sichtbare Fortschritte in Darmstadt geben.

Weitere Informationen zum Thema gibt es unter:

https://liup.de/acdVW oder https://liup.de/CN2Hj

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , ,