Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt zur Ausstellungseröffnung Städtebauwettbewerb Cambrai-Fritsch


17. Dezember 2017 - 09:16 | von | Kategorie: Ausstellung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Seit Aufgabe der Cambrai-Fritsch-Kaserne und Jefferson-Siedlung durch die US-Streitkräfte im Jahr 2008 stellt das Gebiet einen der letzten großen Bereiche dar, welcher einer städtebaulichen Entwicklung zugeführt werden soll. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hatte daher einen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Realisierungswettbewerb durchgeführt, um die Entwicklung und Neuordnung der Gebiete zu einem neuen Stadtquartier für über 3000 Einwohnerinnen und Einwohner einzuleiten. Am Montag, 18. Dezember 2017, um 11 Uhr, wird Planungsdezernentin Barbara Boczek im ehemaligen Kreistagssitzungssaal in der Rheinstraße 67 nun das Ergebnis der Preisgerichtsitzung bekannt geben und gleichzeitig die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten eröffnen.

Stadträtin Dr. Barbara Boczek erklärt die Planungen der Stadt für dieses Areal: „Angesichts des begrenzten Siedlungsflächenpotentials der Wissenschaftsstadt Darmstadt bietet die Konversionsfläche auch durch ihre sehr gute Lage zwischen den Stadtteilen Bessungen und Eberstadt die besondere Chance, der auch perspektivisch weiter hohen Nachfrage nach Wohnraum im Stadtgebiet in größerem Umfang qualitätsvoll zu begegnen. An der Schnittstelle zwischen Stadt und Landschaft soll daher ein vielfältiges Wohnquartier entstehen. Ein gemischtes Wohnungsangebot für unterschiedliche Nutzer- und Altersgruppen, ein attraktives Angebot an sozialer Infrastruktur, ein autoarmes Wohnumfeld und alternative Mobilitätsangebote, eine vorbildliche regenerative Energieversorgung und qualitativ hochwertige Freiräume sollen das neue Stadtquartier kennzeichnen. Nicht zuletzt sollen auch hier 25 Prozent der Wohnungen als geförderte Wohnungen und weitere 20 Prozent für mittlere Einkommen errichtet werden, um das Angebot für Menschen, die am Darmstädter Wohnungsmarkt nur schwer bezahlbaren Wohnraum finden, zu verbessern.“

Im Rahmen eines beschränkt offenen Wettbewerbs wurde die Anzahl der Teilnehmenden auf 20 Büros begrenzt. Davon sind fünf Büros vorab eingeladen worden. Die übrigen 15 Teilnehmenden wurden auf Grundlage der Zulassungskriterien der Präqualifikationsphase ausgewählt. Abgegeben haben 16 Planungsbüros.

Im Anschluss an die Bekanntgabe der Gewinner können die Wettbewerbsarbeiten aller Teilnehmer in der Zeit vom 18. bis 21. Dezember 2017 montags und mittwochs von 10 bis 17 Uhr und dienstags und donnerstags von 13 bis 20 Uhr von der Öffentlichkeit besichtigt werden.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,