HEAG veranstaltet 3. Symposium Stadtleben


8. November 2017 - 07:32 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Die Zukunft der Stadt gestalten: In der Wissenschaftsstadt Darmstadt kooperieren dafür Stadtwirtschaftsunternehmen mit der Technischen Universität Darmstadt, der Hochschule Darmstadt sowie mit weiteren Forschungseinrichtungen. Sie arbeiten an wegweisenden Projekten mit hoher Innovationskraft, die eine qualitätsvolle Daseinsvorsorge zum Ziel haben. Wie dadurch das Leben der Menschen beeinflusst wird, darüber informiert das 3. Symposium Stadtleben, zu dem die HEAG und die Wissenschaftsstadt Darmstadt gemeinsam einladen. Die Veranstaltung findet am 13. November 2017, ab 16.30 Uhr, im Wilhelm-Köhler-Hörsaal der Universität statt. „Die Verbundenheit zwischen Wissenschaft, der Stadt Darmstadt sowie ihren Unternehmen hat eine lange Tradition. Das verdeutlicht nicht zuletzt der Titel ‚Wissenschaftsstadt‘, dessen Vergabe durch das Land Hessen in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiert. Mit dem Symposium möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern Einblick in aktuelle und anwendungsorientierte Forschungsprojekte geben. Gleichzeitig machen wir sichtbar, wie bedeutend Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sind“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende der HEAG, Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Wir freuen uns auf die Präsentation aktueller Kooperationsprojekte, aber vor allem auch darüber, dass der ESA-Generaldirektor und Mitinitiator der ‚Wissenschaftsstadt Darmstadt‘, Prof. Dr. Jan Wörner, als Sprecher gewonnen werden konnte“, ergänzen die HEAG-Vorstände Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend und Dr. Markus Hoschek.

Autonome Straßenbahnen und flexible Energieversorgung
Eröffnet wird das Symposium durch Oberbürgermeister Jochen Partsch. Im Anschluss wird Prof. Dr. Jan Wörner zur Einführung skizzieren, wie Darmstadt zur Wissenschaftsstadt wurde. Prof. Dr. Hermann Winner und M.Sc. Maren Henzel vom Fachbereich Maschinenbau, Fachgebiet Fahrzeugtechnik der TU Darmstadt bieten in ihrem Vortrag Einblick in innovative Entwicklungen des Schienenverkehrs, wonach Straßenbahnen der HEAG mobilo künftig teilautonom fahren werden. Prof. Dr. Klaus-Martin Graf vom Fachbereich Elektrotechnik, Arbeitsbereich Smart Grids, Netzleittechnik, Netztraining von der Hochschule Darmstadt sowie Bernhard Fenn von der ENTEGA AG informieren über das Stromnetz der Zukunft: Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt Flex4energy (www.flex4energy.de) widmet sich den Herausforderungen, denen sich Energiemärkte stellen müssen. Mögliche Lösungen werden ebenfalls präsentiert. Prof. Dr. Carolin Bock vom Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Fachgebiet Gründungsmanagement der TU Darmstadt stellt in ihrem Vortrag die Besonderheiten hochschulnaher Unternehmensgründungen vor. Hierzu zählt auch das Gründungszentrum HIGHEST, mit dem die HEAG durch eine strategische Partnerschaft kooperiert. Die HEAG-Vorstände Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend und Dr. Markus Hoschek führen durch das Symposium.

Das Symposium Stadtleben ist öffentlich und richtet sich an alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie an Studierende in der Wissenschaftsstadt Darmstadt ebenso wie an Vertreter aus Politik und Stadtwirtschaft. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erwünscht und auf der Webseite der HEAG unter www.heag.de/symposium/ möglich.

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen