Neue Vogelgrößenwand und Holzgarnitur im Zoo Vivarium


9. Mai 2017 - 06:00 | von | Kategorie: Umwelt | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Zoo Vivarium DarmstadtDer städtische Zoo Vivarium hat als neue Attraktion eine Vogelgrößenwand. Diese ist am Montag (08.05.17) von Sabine Kleindiek, erste Betriebsleiterin des Eigenbetriebs für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD) und dem bauverein-Vorstand Armin Niedenthal präsentiert worden. Zudem finden Besucher ab sofort auch neue Holzgarnituren, bestehend aus fünf Tischen und zehn Bänken, auf dem Gelände vor. Finanziert wurden die neuen Angebote durch die bauverein AG Darmstadt.

„Wir danken der bauverein AG Darmstadt, dass sie mit ihrer finanziellen Unterstützung den Zoo Vivarium um eine Attraktion reicher gemacht hat und die Besucher durch die neue Infowand einen noch besseren Einblick in die Welt der Vögel bekommen können“, sagte Stadtkämmerer André Schellenberg bereits im Vorfeld.

Die Vogelgrößenwand veranschaulicht den Besucherinnen und Besuchern eindrücklich die Vielfalt der Vogelwelt. Auf einer der Schablonen ist die Bienenelfe als eine der weltweit kleinsten Vogelarten abgebildet. Auch der in Deutschland winzigste Vogel, das Sommergoldhähnchen, mit einer Körperlänge von nur neun Zentimetern, wird auf der Wand vorgestellt. Als Kontrast sind dort aber auch große Vogelarten, wie die im Vivarium lebenden Laufvögel Nandu oder Emu, zu sehen.

„Es ist schön, dass wir dazu beitragen können, dass eine so traditionsreiche Institution wie das Vivarium noch ein Stück attraktiver wird“, betont Armin Niedenthal und ergänzt: „Nach dem Bestaunen der Vogelwand, bieten vor allem die neuen Bänke und Tische den großen und kleinen Besuchern eine weitere Gelegenheit, sich auszuruhen, etwas zu essen und zu trinken oder einfach eine Runde zu plaudern.“

Die Kosten für die neue Vogelgrößenwand und die Holzbankgarnituren belaufen sich auf rund 10.000 Euro. Hergestellt und aufgebaut wurde die Vogelgrößenwand von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Darmstädter Werkstätten.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen