HEAG fördert im neuen Schuljahr die Herderschule – Positive Patenschaftsbilanz bei der Erich Kästner Schule


24. September 2015 - 08:21 | von | Kategorie: Jugend | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Schülerinnen und Schülern das Lernen erleichtern, bei der Berufswahl unterstützen und ihr Interesse für Politik und Stadtwirtschaft wecken – mit diesem Anspruch hat die HEAG bereits vor sechs Jahren begonnen, Patenschaften für Darmstädter Schulen zu übernehmen. Nachdem die HEAG im Schuljahr 2014/15 die Erich Kästner Schule (EKS) gefördert hat, freut sich nun die Herderschule auf die einjährige Unterstützung.

„Als Schulpate stehen wir jedes Jahr vor der spannenden Aufgabe, die jeweilige Schule entsprechend ihres Profils zu fördern“, sagen die beiden HEAG-Vorstände Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend und Dr. Markus Hoschek. „Bei der Herderschule als Sprachheilschule gibt es vielfältige Möglichkeiten, um junge Menschen mit Sprachschwierigkeiten zu unterstützen.“

Rückblickend auf die Patenschaft des vergangenen Schuljahres, zieht Gabriele Zimmerer, Schulleiterin der EKS, ein positives Resümee: „Die Schulpatenschaft war uns eine große Hilfe, um Projekte aus unterschiedlichen Bereichen umsetzen zu können“. Eine wichtige Rolle spielte das projektbezogene Lernen. Die EKS wurde als „Bike-School“ zertifiziert und auf ihrem Weg zur fahrradfreundlichen Schule mit 20 Mountainbikes für den schuleigenen Fuhrpark von der HEAG unterstützt. Fördergelder gab es auch für den Schüler-Kurzfilm „Nicht mal Babys schlafen so gut“. Dieser erhielt beim Wettbewerb „Meine Ausbildung – Du führst Regie“ des Hessischen Rundfunks den Preis für die beste schauspielerische Leistung.

Um Jugendlichen die Berufswahl zu erleichtern, organisierte die HEAG ein Kompetenzfeststellungsverfahren im Berufsinformationszentrum (BIZ). Darüber hinaus konnten die Schüler den Angestellten des Nordbads und des Nahverkehrsunternehmens HEAG mobilo bei der Arbeit über die Schulter schauen. Anlass waren die Berufsfindungswochen der achten Klassen.

„Es ist uns ein wichtiges Anliegen, Stadtwirtschaft und Stadtpolitik für die Schülerinnen und Schüler greifbar zu machen“, sagen die beiden HEAG-Vorstände Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend und Dr. Markus Hoschek. Zugleich hilft die HEAG den Schulen dabei, eigene Projektideen umzusetzen. Dies ist durch finanzielle Zuwendungen ebenso möglich wie durch die Zusammenarbeit mit Unternehmen des HEAG-Netzwerks. Der Herderschule möchte die HEAG helfen, dass das bürgerschaftliche Engagment aus Stadt und Region für diese besondere Schule ausgebaut wird.

Käthe Lemp, Schulleiterin der Herderschule, hat für die begonnene Patenschaft bereits mehrere Projekte im Blick. „Die Ideen von Lehrkräften und Schülern sind zahlreich, die besten Vorschläge wollen wir umsetzen. Damit möchten wir einen wertvollen Beitrag für die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler leisten“.

Quelle: HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG)

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen