HEAG mobilo testet weiteren Elektrobus – Probefahrten auf Innenstadtlinie L sowie der Bergstraßenlinie K 50


21. September 2015 - 10:16 | von | Kategorie: Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Um Erfahrungen im Elektrobusbetrieb zu sammeln und die Entwicklung der Elektromobilität beim Bus voranzubringen, testet die HEAG mobilo zusammen mit HEAG mobiBus ein weiteres Mal einen Elektrobus. Auf der Innenstadtlinie L sowie auf der Regionalbuslinie K 50 entlang der Bergstraße kommt von Mittwoch (23.09.15) an eine Woche lang der 12 Meter lange Omnibus „Blue City“ des Memminger Herstellers EBE Europa GmbH zum Einsatz.

Angetrieben wird das rein elektrische Fahrzeug über zwei wassergekühlte Radnabenmotoren an der Hinterachse mit einer Leistung von 113 kW je Rad. Deshalb fährt der Bus an der Hinterachse statt der üblichen Doppelbereifung mit Super-Single-Breitreifen. Als Energiespeicher dienen Mangan-Cobalt-Akkumulatoren mit einer Kapazität von 265 kWh. Nach Herstellerangaben beträgt die Reichweite mehr als 200 Kilometer. Dann muss das Fahrzeug wieder Strom tanken. Beim Bremsen erzeugt der Elektromotor wie alle Hybrid- und Elektrobusse Energie, die in den Akkumulatoren gespeichert und zum Betrieb des Fahrzeugs genutzt wird. Der Blue City Bus fasst bis zu 55 Personen (31 Sitz- und 24 Stehplätze). Sein Leergewicht beträgt 12,75 t.

Auch diesmal können Fahrgäste mitfahren und das Fahrzeug erproben. Der Bus wird als Zusatzfahrzeug zwischen den regulären Fahrten eingesetzt. Zudem finden auch auf anderen Linien Probefahrten statt – hier jedoch ohne Fahrgastbetrieb.

Die Linie L ist mit ihren relativ gleichmäßigen Haltestellenabstand und kurzem Streckenverlauf für die neue Batterietechnik am besten geeignet.

Quelle: HEAG mobilo GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen