Lesungen im Literaturhaus der Wissenschaftsstadt Darmstadt: Wolfgang Schorlaus „Rebellen“ und Ulli Lusts „Flughunde“


11. August 2013 - 11:32 | von | Kategorie: Kultur | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Literaturhaus DarmstadtIm August 2013 gibt es im Literaturhaus der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Kasinostraße 3, zwei Lesungen, die jeweils um 19 Uhr beginnen.

Am Dienstag (20.) stellt Wolfgang Schorlau sein Buch „Rebellen“ vor. Dabei geht es um eine Geschichte von Freundschaft, Verrat und Liebe, die auch von den gesellschaftlichen Umwälzungen der sechziger und siebziger Jahre erzählt, von den damit verbundenen Träumen und Hoffnungen. Der Abend wird begleitet und moderiert von Reinhold Joppich, der die Zeit der „Rebellen“ mit Wolfgang Schorlau in Freiburg kämpferisch verbracht hat. Zudem ist er seit vielen Jahren Verkaufsleiter im Verlag Kiepenheuer & Witsch.

Wolfgang Schorlau, 1951 in Idar-Oberstein geboren, wurde durch die Studentenbewegung der 60er Jahre politisiert. Auf seinem eigenen Marsch durch die Institutionen brachte Schorlau es bis zum Manager in der Computerindustrie. Im Alter von 50 Jahren erfüllte er sich seinen Traum vom Schriftstellerberuf. 2006 wurde er mit dem Deutschen Krimipreis und 2012 mit dem Stuttgarter Krimipreis ausgezeichnet. Heute lebt und arbeitet er als freier Autor in Stuttgart.

Am darauf folgenden Dienstag ( 27.) geht es um den Graphic Novel „Flughunde“ „Grandios“, „hinreißend“, „gewaltig und stark“ – so lauten die ersten Stimmen zu Ulli Lusts neuem großen Buch nach dem Roman von Marcel Beyer. Bei der Buchpräsentation wird Ulli Lust aus „Flughunde“ lesen, ausgewählte Passagen vorführen und sich mit dem Stadtschreiber von Bergen-Enkheim über die zweijährige Arbeit an ihrer Graphic Novel unterhalten. Seit dem Erscheinen des Romans „Flughunde“ im Jahr 1995 gilt Marcel Beyer als „einer der besten jungen Romanciers der Gegenwart“ (The New Yorker). „Flughunde“, mittlerweile in 15 Sprachen übersetzt, erzählt vom Ende des Zweiten Weltkriegs aus der Perspektive eines fanatischen Akustikers im Dienste der Nazis und aus der Sicht einer der Töchter Goebbels’. Der Text erzählt von der Instrumentalisierung der Sprache durch die Propaganda und von Experimenten mit menschlichen Stimmen.

Ulli Lust, eine der bedeutendsten deutschsprachigen Comic-Künstlerinnen und erst kürzlich mit dem Comic-Oscar, dem Prix Révélation, ausgezeichnet, hat Marcel Beyers verstörendes Meisterwerk als Graphic Novel umgesetzt. Herausgekommen ist ein zeichnerisch und erzählerisch sensationeller Comic-Roman.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen beträgt sechs Euro, ermäßigt vier Euro. Karten können an der Abendkasse oder im Internet unter www.darmstadt.de/veranstaltungskalender gekauft werden.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen