- DarmstadtNews.de - https://www.darmstadtnews.de -

Magistrat beschließt Einrichtung des Parkbeirats für die Wissenschaftsstadt Darmstadt

ParkenDer Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat in seiner Sitzung am Mittwoch (12.06.13) die Einrichtung eines Parkbeirats beschlossen. Das neue Gremium wird nach der Sommerpause zu seiner ersten Sitzung zusammenkommen, Oberbürgermeister Jochen Partsch sowie Bau- und Verkehrsdezernentin Brigitte Lindscheid als Vorsitzende gehören Bürgermeister Rafael Reißer und die ehrenamtlichen Stadträte Dr. Wolfgang Gehrke und Anton Schintler dem Parkbeirat an.

Zu den Sitzungen des Parkbeirats werden regelmäßig eingeladen: Vertreter der Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung, der IHK Darmstadt Rhein-Main-Neckar, der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, des Handelsverbands Hessen-Süd, des Mieterbund Darmstadt Region Südhessen, von Haus & Grund Darmstadt, von Darmstadt Citymarketing e.V., des Agenda-Beirats, des Straßenverkehrs- und Tiefbauamtes und des Bürger- und Ordnungsamtes. Hinzu kommen Akteursgruppen, die zu Teilfragen in den Parkbeirat eingeladen werden, wie etwa die IG Schulstraße e.V., Parkhausbetreiber und –Eigentümer, Vertreter der Schulen und der Schülerschaft, Repräsentanten betroffener Sportvereine, der Hochschulen und der Studierenden, der Kirchen und der Wohnungsbaugesellschaften.

Der Parkbeirat dient einer möglichst optimalen Kommunikation und Abstimmung zwischen den relevanten Akteursgruppen. Er fasst keine Beschlüsse, sondern berät den Magistrat in seiner Entscheidungsfindung im Sinne der Erfassung eines möglichst umfassenden Meinungsbildes und durch Empfehlungen. Die Sitzungen sind nicht öffentlich. Als Geschäftsstelle dient das Amt für Wirtschaft und Stadtentwicklung der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Die Mitglieder des Parkbeirats erhalten für ihre Teilnahme kein gesondertes Entgelt.

„In einem urbanen Umfeld, insbesondere dann, wenn es sich wie im Fall der Wissenschaftsstadt Darmstadt um eine prosperierende Großstadt mit sehr hoher Einwohner- und Arbeitsplatzdichte handelt, sind Flächen- und Nutzungskonkurrenzen Teil der Alltagswelt und eine kontinuierlichen Moderationsaufgabe für die Stadtregierung. Wir beabsichtigen vor diesem Hintergrund die Einführung eines umfassenden Parkraumbewirtschaftungskonzepts für den Kernstadtbereich als ein wesentliches Element einer nachhaltigen Stadt- und Verkehrsplanung. Wesentliche Ziele sind dabei der Erhalt und die Steigerung der Lebensqualität in den Wohnquartieren, die Erreichbarkeit der Dienstleistungspole in der City und den Stadtteilzentren“ erläutert Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Für die Vorsitzende des Parkbeirats, Stadträtin Brigitte Lindscheid, sind mit der Beratungsleistung des Gremiums hohe Erwartungen verknüpft: „Es handelt sich bei diesem Thema um eine komplexe Aufgabe mit hoher stadtgesellschaftlicher Relevanz. Deshalb ist es unser Ziel, eine regelmäßige Gesprächsbasis zu aktuellen Fragen und Herausforderungen des Parkens in der Stadt zu schaffen. Dies soll mit der Einrichtung eines Parkbeirats erreicht werden. Der Parkbeirat wird die Wissenschaftsstadt Darmstadt bei der Einrichtung des Parkraumbewirtschaftungskonzepts begleiten, die Interessen der Stadtgesellschaft bündeln, sie kommunizieren und Erfahrungen in der praktischen Umsetzung immer wieder thematisieren. Dabei geht es vor allem um Kommunikations- und Abstimmungsprozesse innerhalb der Stadtgesellschaft, die wir dann in praktische Entscheidungen vor Ort umsetzen“.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt