Neue Graduiertenschule der Hochschule Darmstadt unterstützt Absolventen auf dem Weg zur Promotion


23. Februar 2013 - 09:05 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Hochschule DarmstadtAls erste hessische Fachhochschule und als eine der bundesweit ersten FHs hat die Hochschule Darmstadt (h_da) eine Graduiertenschule zur Unterstützung kooperativ Promovierender eingerichtet. Absolventinnen und Absolventen, die eine Promotion anstreben, erhalten über die Graduiertenschule eine umfassende Förderung, Beratung und Hilfestellung in wissenschaftlichen und organisatorischen Fragen. Hierzu zählt zum Beispiel ein Weiterbildungsangebot zu Aspekten wie wissenschaftliche Forschungsrecherche und Wissenschaftsenglisch. Auch für betreuende Professorinnen und Professoren ist die Graduiertenschule die zentrale Anlaufstelle bei allen Aspekten zum Thema Promotion. Zudem bündelt die Graduiertenschule die Abwicklung der Kooperationsabkommen zwischen der Hochschule Darmstadt und ihren Partner-Universitäten. Dort legen die h_da-Doktoranden-Anwärter ihre Promotion ab.

Diese so genannte kooperative Promotion ermöglicht es Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Darmstadt, nach ihrem Studium an der h_da einen Doktortitel zu erwerben. Als Fachhochschule besitzt die Hochschule Darmstadt kein eigenes Promotionsrecht, kann dies ihren Studierenden aber über kooperative Promotionsverfahren ermöglichen. Hierbei befinden sich die Promovenden in einem Forschungsprojekt an der Hochschule Darmstadt und werden dort auch von einer Professorin oder einem Professor der h_da betreut. Der Doktortitel wird dann aber an der Partner-Universität abgelegt.

Bereits seit einigen Jahren bietet die h_da ihren Studierenden diese Möglichkeit, etwa 50 Studierende befinden sich derzeit in den Vorbereitungen auf ihre Promotion. So unterhält der Fachbereich Informatik der h_da eine Vereinbarung mit dem Centre for Security, Communications and Network Research an der School of Computing and Mathematics der Plymouth University in Großbritannien. Der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der h_da hat seit 2009 ein Promotionsabkommen mit dem Zentrum für Sensorensysteme der Universität Siegen und dem Fraunhofer Institut IPA in Stuttgart. Mit dem Cork Institute of Technology im irischen Cork besteht neuerdings ein für alle h_da-Studierenden gültiges Abkommen zur Durchführung kooperativer Promotionen. Die neue Graduiertenschule der Hochschule Darmstadt wird diese Kooperationen weiter ausbauen und als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der h_da dazu beitragen, dass die einzelnen kooperativen Promotionsprojekte deutlich vereinfacht abgewickelt werden.

„Wir verstehen die Graduiertenschule als ganz wesentlichen Baustein zur Förderung unseres wissenschaftlichen Nachwuchses“, sagt Prof. Dr. Bernd Steffensen, Vizepräsident für Forschung und Entwicklung der h_da und Leiter der Graduiertenschule. „Unseren Absolventinnen und Absolventen stehen alle Möglichkeiten offen: der Direkteinstieg in den Beruf nach einem Bachelor- und Masterstudium. Oder eben die wissenschaftliche Laufbahn mit dem Einstieg über eine Promotion.“

Quelle: Hochschule Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen