Die Wissenschaftsstadt und ihre Universität – Oberbürgermeister und TU-Präsident diskutieren über Perspektiven Darmstadts


15. Januar 2013 - 19:51 | von | Kategorie: Veranstaltung | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Dr. Melanie Kern am Fachbereich Biologie der TU Darmtadt erforscht bakterielle EnergiestoffwechselsystemeDie Technische Universität Darmstadt lädt ein zur öffentlichen „Stadt-Debatte“: Oberbürgermeister Jochen Partsch und TU-Präsident Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel diskutieren über Selbstverständnis, Chancen und Potenziale Darmstadts, sich als Wissenschaftsstadt noch stärker zu profilieren – am Dienstag, 22. Januar 2013 ab 17 Uhr im Audimax-Gebäude, Karolinenplatz 5. Alle Bürgerinnen und Bürger sowie TU-Mitglieder sind herzlich eingeladen.

„Wissenschaft ist seit mehr als hundert Jahren ein entscheidender Entwicklungsmotor für die Stadt Darmstadt. Ich bin überzeugt, dass die Stadt dieses Potenzial noch viel stärker nutzen kann“, sagt TU-Präsident Prömel im Vorfeld der öffentlichen Veranstaltung.

Auch für Oberbürgermeister Jochen Partsch spielt die Kooperation mit den Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen eine wichtige Rolle: „Darmstadt bündelt als Wissenschaftsstandort hohes innovatives Potenzial, dass es für die Bürgerinnen und Bürger nutzbar zu machen gilt. Die „Stadt-Debatte“ wird die öffentliche Diskussion dazu stärken: Wir wollen gemeinsam ausloten, wie vor allem die TU Darmstadt unseren Weg moderner nachhaltiger Stadtentwicklung begleiten und unterstützen kann.“

Partsch wird zum Auftakt der Veranstaltung einen Vortrag über „Darmstadt im Jahr 2020 – eine Positionsbestimmung“ halten: Welche Zukunftsvision hat die Politik für die Wissenschaftsstadt Darmstadt? Welche Rolle soll dabei die TU Darmstadt einnehmen? Anschließend diskutieren der Oberbürgermeister und der TU-Präsident: Wo liegen Potenziale für eine engere strategische Partnerschaft zwischen Stadt und Universität? Welches Selbstverständnis und welche Entwicklungswünsche hat die Universität?

Die TU Darmstadt will wichtige Beiträge dazu leisten, dass Darmstadt die Stärken als Wirtschafts- und Wissenschaftszentrum in der Metropolregion Rhein-Main mit europaweit herausragenden Branchen der Ingenieur- und Naturwissenschaften, Informations- und Kommunikationstechnologien optimal ausspielt. Schließlich ist sie eine der führenden Technischen Universitäten in Deutschland, die mit ihren Leistungen Innovations- und Wachstumsimpulse setzt, aber auch mit 25.000 Studierenden und mehr als 4000 Beschäftigten Darmstadts Identität und Flair prägt.

Moderiert wird die Podiumsdiskussion von FAZ-Redakteur Rainer Hein.

Quelle & Bild: TU Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , , , , , , , ,




Kommentar verfassen