Öffentlichkeitsfahndung zum Leichenfund unter der Burg Frankenstein: Polizei und Staatsanwaltschaft geben Identität des Opfers preis


9. Oktober 2012 - 16:29 | von | Kategorie: Polizei | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

PolizeiMühltal/Nieder-Beerbach. Polizei und Staatsanwaltschaft setzen weiter auf die Mithilfe aus der Bevölkerung. Eine Öffentlichkeitsfahndung soll dabei helfen, die Todesumstände der in der Nähe der Burg Frankenstein aufgefundenen verstümmelten Leiche zu klären.

Bei dem Toten handelt es sich um den 48-jährigen Thomas Göttmann. Er wohnte zuletzt im Büttelborner Ortsteil Klein-Gerau.

Nachdem die Identität des Mannes jetzt feststeht, fanden am Montag (08.10.2012) Ermittlungen im Umfeld des Opfers statt. Diese konzentrieren sich nach wie vor auf die Klärung der Todesumstände des Mannes.

Polizei und Staatsanwaltschaft richten sich daher mit den gezielten Fragen an die Bevölkerung:

Wer kann Hinweise zu dem Aufenthalt von Thomas Göttmann, genannt „Thommy“, in der Zeit nach dem 31.08.2012 geben?

Wo hat sich Herr Göttmann aufgehalten? Wer hatte Kontakt mit ihm?

Wer kann Hinweise zu dem Verschwinden des Mannes geben?

Wer hat am Abend des 11.09.2012 verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Zufahrten zur Burg Frankenstein gemacht?

Nach bisherigen Ermittlungen war das 48-jährige Opfer überall als „Thommy“ bekannt. Er trug häufig eine rote Basecap mit der Aufschrift „Ferrari“ und hielt sich oft an Trinkhallen und Kiosken schwerpunktmäßig im Landkreis Groß-Gerau auf.

Nach wie vor hat die Staatsanwaltschaft Darmstadt eine Belohnung von bis zu 5.000,- Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat führen.

Für Hinweise haben die Ermittler der AG Frankenstein unter der Rufnummer 06151 / 969-4848 ein Hinweistelefon geschaltet. Hinweisgeber werden gebeten, sich umgehend unter dieser Nummer zu melden.

Weitere Informationen zum Sachverhalt sind auch der Internetseite der Hessischen Polizei unter www.polizei.hessen.de zu entnehmen.

Aufgrund der aktuellen Ermittlungen wird die Veröffentlichung des Falls in der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY…ungelöst“ verschoben.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , , , , ,




Kommentar verfassen