Football: Kein Sieg ohne Quarterback


30. Juli 2012 - 06:50 | von | Kategorie: Sport | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

FootballBei den Allgäu Comets, dem amtierenden Spitzenreiter der GFL2-Süd, war für die Darmstadt Diamonds ohne Quarterback am Sonntag (29.07.12) nicht viel zu holen. Immerhin konnte die 14:28-Niederlage durch ein hingebungsvoll kämpfende Darmstädter Mannschaft bis eine Minute vor Schluss offen gestaltet werden.

Die Hiobsbotschaft kam für die Diamonds gegen 7 Uhr morgens. Quarterback Shane Sabine konnte die Reise nach Kempten wegen einer Magen-Darm-Erkrankung nicht antreten. Da seine Stellvertreter Frank Grimm und Marc Fauquembergue ebenfalls nicht zur Verfügung standen, musste man ganz ohne Spielmacher ins Allgäu zum Tabellenführer fahren.

Zunächst übernahm Andreas Baumann die Quarterback-Rolle. Dabei legte man notgedrungen das Hauptaugenmerk aufs Laufspiel von Baumann, Sebastian Silva-Gomez und Daniel Fischer-Wenz. Es gelangen immer wieder gute Aktionen, doch zu Punkten reichte es vor dem Pausenpfiff nicht. Nur ein vergebener Fieldgoal-Versuch stand in der ersten Halbzeit zu Buche.

Von der gefürchteten Pass-Offensive der Gastgeber war in Hälfte eins nicht viel zu sehen – ganz im Gegenteil, denn zwei Pässe von Kemptens US-Spielmacher Shane Jackson konnten von Diamonds-Verteidigern Jhonattan Silva-Gomez und Dennis Kozak abgefangen werden. Einzig ein länger Lauf von Ballträger Kevin Conrath führte zu Punkten für die Hausherren, die so den Pausenstand von 7:0 herstellten.

Nach dem Pausentee wurde es dann interessanter. Das erste Play der Comets war ein 60-Meter Lauf-Touchdown von Conath zum 14:0 für die Hausherren.

Im Gegenzug erlief Baumann zunächst knapp 40 Meter mit zwei Läufen, ehe er wegen einer Schulterverletzung das Spiel verlassen musste und nicht mehr wiederkehren konnte. Nun teilten sich Tino Lang (der eigentlich in der Defense Safety spielt) und Sebastian Silva-Gomez (Runningback, der gerade erst aus der Jugend aufgerückt war) die Aufgaben des Quarterbacks. Durch Läufe dieser beiden Spieler näherte man sich der Endzone, bevor Silva-Gomez schließlich mit einem kurzen Lauf den Touchdown zum 14:7 erzielte (Extrapunkt von Patrick Papke).

Doch schon in der nächsten Serie legten die Kemptener nach. Nach einem erneuten langen Lauf von Conrath bediente Quarterback Jackson den in der Endzone stehenden Orlando Webb zum 21:7.

Als im Anschluss erneut Sebastian Silva-Gomez für die Darmstädter TSG-Footballer auf 21:14 verkürzte, war das Spiel in seiner spannendsten Phase. Mit einem weiteren Touchdown hätten die Diamonds ohne Quarterback und ohne ihren erfolgreichsten Runningback beim Spitzenreiter ausgleichen können. Doch es sollte nicht sein. Stattdessen erhöhten die Comets eine Minute vor Schluss durch einen weiten Pass auf den frei stehenden Orlando Webb auf 28:14. Das war zugleich der Endstand.

Am kommenden Samstag haben die Darmstädter ihr erstes Heimspiel nach der Sommerpause. Dann empfangen sie im heimischen Bürgerpark-Nord die Nürnberg Rams.

Quelle: Darmstadt Diamonds

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,




Kommentar verfassen