Noch mehr Grün in der Heidelberger Landstraße – HEAG mobilo setzt Umbau zum Rasengleis weiter fort


7. Mai 2012 - 15:55 | von | Kategorie: Umwelt, Verkehr | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

RasengleisAm 7. Mai 2012 hat die HEAG mobilo die Streckenerneuerung entlang der Heidelberger Landstraße wieder aufgenommen und setzt damit den Umbau der sanierungsbedürftigen Schottertrasse in ein Rasengleis fort. In insgesamt drei weiteren Bauabschnitten werden bis zum Jahresende die Gleise zwischen Friedrich-Ebert- und Pfarrer-May-Straße ausgetauscht. „Das bedeutet weitere rund 7.500 m2 Grünfläche, die die Straße nicht nur optisch verschönern, sondern auch Lärm und Feinstaub an der viel befahrenen Straße verringern“, erklärt André Dillmann, Abteilungsleiter Netz bei der HEAG mobilo.

Bahnen fahren laufruhiger
Doch nicht nur im Oberbau unterscheidet sich die neue Trasse deutllich vom bisherigen Zustand. Auch bei der Konstruktion geht die HEAG mobilo neue Wege. Anders als bisher werden die Schienen nicht mehr auf Betonschwellen, sondern auf einem Betonlängsbalken unter den Schienen befestigt. „Damit erhöhen wir die Lagestabilität der Gleise und erreichen, dass die Bahnen laufruhiger fahren. Künftig wird zudem das Regenwasser kontrolliert und ökologisch sinnvoll über ein Rigolensystem unterhalb des neuen Straßenbahnkörpers abgeleitet“, erklärt Dillmann die neue Bauweise. Damit will die HEAG mobilo das Problem der Staunässe entlang der Trasse beseitigen, die die Lagestabilität der Gleise beeinträchtigt.

Bauprojekt über mehrere Jahre
Das im Sommer 2011 begonnene Bauprojekt ist über mehrere Jahre angelegt. „Wegen der positiven Resonanz in der Bevölkerung und der guten Erfahrungen aus dem ersten Bauabschnitt haben wir das Projekt jedoch beschleunigt, so dass wir bis Ende dieses Jahres die Sanierung bis zur Pfarrer-May-Straße weitgehend abschließen werden. Dabei rücken wir im Bauprozess Stück für Stück weiter Richtung Darmstadt-Eberstadt vor“, erläutert Dillmann die weitere Planung. Um den Bauablauf trotz des laufenden Straßenbahnbetriebs möglichst zügig zu gestalten, wird das Verkehrsunternehmen einzelne lärmärmere Arbeiten auch nachts durchführen. Dafür bittet die HEAG mobilo die Anwohner um Verständnis. Das Ausbauen der Weichen, der barrierefreie Umbau der Haltestellen sowie der letzte Bauabschnitt zwischen Pfarrer-May-Straße und Hagenstraße erfolgen dann in den Jahren 2013 und 2014.

Im jetzigen zweiten Bauabschnitt werden die Gleise zwischen Friedrich-Ebert- und Schillerstraße ausgebaut; Anfang Juli – direkt nach dem Heinerfest – folgt dann der dritte Bauabschnitt bis zur Einmündung der Von-Ketteler-Straße. Ende August beginnt dann der vierte und letzte Bauabschnitt bis zur Einmündung der Pfarrer-May-Straße. Die Kosten für die 2012 zu realisierenden Bauabschnitte belaufen sich für die HEAG mobilo auf rund 3,8 Millionen Euro.

Quelle & Bild: HEAG mobilo GmbH

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , , ,




Kommentar verfassen