Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten. Studentische Wohnungsnot in Darmstadt – Wohnungs- und Sozialdezernentin Barbara Akdeniz bittet private Vermieter um Hilfe bei der Vermittlung von bezahlbarem Wohnraum an Studierende | DarmstadtNews.de

Studentische Wohnungsnot in Darmstadt – Wohnungs- und Sozialdezernentin Barbara Akdeniz bittet private Vermieter um Hilfe bei der Vermittlung von bezahlbarem Wohnraum an Studierende


28. Oktober 2011 - 07:56 | von | Kategorie: Soziales | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

WohnhausZur Entspannung der aktuell schwierigen Lage beim Wohnraum für Studierende in der Wissenschaftsstadt Darmstadt appelliert Wohnungs- und Sozialdezernentin Barbara Akdeniz auch an private Vermieter: „Die Erstsemesterzahlen sind in diesem Jahr besonders hoch, weil die Neuregelungen beim Wehr- und Zivildienst sowie die doppelten Abiturjahrgänge bundesweit zu einem Ansturm auf die Hochschulen sorgen. Dies trifft für die Hochschulen in Darmstadt natürlich genauso zu. Zum Beginn des Wintersemesters haben an den drei Darmstädter Hochschulen rund 8.500 junge Leute mit einem Studium begonnen. Denen stehen jedoch zu wenige Studentenwohnungen in unserer Stadt zur Verfügung, viele Studierende sind auf der Suche nach einem Zimmer oder einer passenden Wohnung zu Preisen, die ihrem knappen Budget entsprechen. Für viele Studentinnen und Studenten ist die Wohnraumproblematik existenziell, denn davon hängt oftmals der Erfolg des Studiums ab. Zwar haben die Hochschulen, das Studentenwerk und die Bauverein AG versucht, die größte Not kurzfristig zu mildern, dennoch bleibt die Wohnungssituation für Studierende in unserer Stadt sehr angespannt. Ich bitte daher auch die privaten Vermieter in Darmstadt im Namen der Studentinnen und Studenten um Hilfe.“

Was im Moment fehle, sei bezahlbarer Wohnraum im gesamten Stadtgebiet, vom kleinen Zimmer bis hin zu passenden Wohnungen, die die jungen Leute sich miteinander teilen können.

„Besonders schwer haben es auch Erstsemester, die aus dem Ausland zu uns kommen. Vermieter, die in dieser Situation helfen können, bitte ich herzlich, freie Zimmer oder Wohnungen beim Wohnraumservice des Studentenwerks Darmstadt zu melden“, so Wohnungsdezernentin Barbara Akdeniz.

Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , ,