Maschinenhaus wird zum Hörsaal – Mehr Raum für Lehre auf dem Campus Stadtmitte


7. Oktober 2011 - 10:20 | von | Kategorie: Wissenschaft | Artikel drucken
  Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Maschinenhaus - TU DarmstadtDas imposante, den Kantplatz prägende Maschinenhaus der TU Darmstadt ist eine der architektonischen Perlen Darmstadts. Angesichts weiter steigender Studierendenzahlen wird die TU Darmstadt das ehemalige Kraftwerk in einen Hörsaal umbauen, um weiteren Raum für Lehre zu schaffen.

Das 1904 entstandene und unter Denkmalschutz stehende Maschinenhaus entlang der Magdalenenstraße wird seit der Inbetriebnahme des Blockheizkraftwerks auf der Lichtwiese im Jahr 2001 nicht mehr als Kraftwerk genutzt. Die TU Darmstadt entwickelte 2010/2011 ein Konzept für die weitere Nutzung des Maschinenhauses und beschloss, den Bau künftig als Hörsaal zu nutzen.

Der Hörsaal auf der oberen Etage der Halle wird bis zu 400 Plätze haben. Realisiert wird das Umbauprojekt nach den Plänen des Büros K+H Architekten aus Stuttgart. Die Fertigstellung ist im Lauf des Wintersemesters 2012/13 geplant. Die Umbaukosten, die auch aufwendige Demontagearbeiten im Maschinenhaus sowie die Vorbereitung weiterer Arbeiten umfassen, betragen 5,6 Millionen Euro und werden mit Mitteln aus dem Hochschulpakt 2020 des Landes Hessen finanziert.

Derzeit laufen die Demontagearbeiten, die Ende Oktober 2011 abgeschlossen sein sollen. Die Umbauarbeiten sind herausfordernd, da der Keller und ein Drittel des Hallenbaus die technische Infrastruktur des Campus Stadtmitte beherbergen, die den Campus mit Strom, Wärme und Kommunikationsmedien versorgen. Diese darf während des Umbaus nicht unterbrochen werden. Unterhalb des Hörsaals können später noch weitere Seminarräume entstehen.

Quelle: TU Darmstadt

Teilen auf: Twitter | Facebook | Google+ | AddThis

Tags: , , ,




Kommentar verfassen